Was ist Rekapitalisation?

Rekapitalisation ist ein Prozess, in dem die Menge der Schuld und die Anlagegüter eines bestimmten Wesens neu geordnet werden, um ein Finanzziel zu erreichen. Das Ziel kann ein Versuch sein, die Menge der Steuer zu begrenzen in der Hand verdankt auf Anlagegütern oder als Teil einer Reorganisierung, um Bankrott zu vermeiden. Während die Idee der Rekapitalisation normalerweise mit Geschäften verbunden ist, kann das gleiche allgemeine Konzept an den gemeinnützigen Organisationen, Finanzinstitute wie Bänke oder Hypothekenbanken und sogar an den Einzelpersonen angewendet werden.

Es gibt einige Gründe, warum Rekapitalisation eine attraktive Wahl sein kann. Mit Firmen, die Waren und Dienstleistungen an die Öffentlichkeit verkaufen, würde ein Beweggrund, die business’s Finanzabbildung in Erwartung einer Expansion zu verstärken sein. Dieses kann etwas einschließen, das wie so einfach ist, bevorzugte Aktienoptionen durch Anleiheemissionen ersetzend, um die Steuerlast herabzusetzen. Indem man umstrukturiert das Verhältnis zwischen Schuld und der Billigkeit, die z.Z. in die Firma aufgebaut wird, kann es möglich sein, zukünftige Verpflichtungen zu verringern und jene Kapital direkt in Expansionsprojekte umzuleiten, die die Firma stärker im Laufe der Zeit bilden.

Ein Geschäft kann Rekapitalisation als auch durchmachen Mittel der Vermeidung des Bankrotts. Mit dieser Anwendung wird die Weise, welche die Firma Geld ausgibt, geändert, damit das Geschäft Kapital sichern kann, um zu funktionieren zu halten, bis es möglich ist, einen Reingewinn noch einmal zu verwirklichen. Dieses kann Zutataufwendungen in etwas Bereichen bei der Erhöhung sie in anderen bedeuten und eine niedrigere Menge des Warenbestands, um die Gesamtsteuerlast zu senken und jede mögliche andere Strategie beibehalten, die das Geschäft seine gegenwärtigen Schuldverpflichtungen ehren lässt.

Bänke und andere Arten Finanzinstitute können den Prozess der Rekapitalisation verwenden. Eine Bank-Rekapitalisation kann auftreten, wenn das Wesen mit einem anderen ähnlichen Wesen erwirbt oder vermischt. Die Kollektivbetriebsmittel des neuen Wesens, sowie die Gesamtverbindlichkeiten, werden reorganisiert, um die neue Bank in die beste mögliche Finanzsituation zu legen. Die Rekapitalisation von Bänken kann in einer Bemühung auch stattfinden, einem Übernahmeversuch zu widerstehen, oder einen möglichen Ausfall oder eine strenge Kürzung in den Betrieben zu vermeiden.

Mit irgendeiner Art Rekapitalisationplan, ist es extrem wichtig, spezifische Ziele im Verstand zu haben. Um jene Ziele zu erreichen, umfaßt ein bearbeitbarer Plan die Einrichtung einer Reihe Tätigkeitseinzelteile die dem Wesen helfen jene Ziele in den logisch progressiven Stadien zu erreichen. Jene gleichen Tätigkeitseinzelteile liefern auch ein System der gegenseitiger Kontrolle, die erlauben, der Reorganisierungprozeß wird, wenn notwendig ausgewertet zu werden und justiert.