Was ist Steuerung des Umlaufvermögens?

Steuerung des Umlaufvermögens ist die Behandlung der gegenwärtigen Anlagegüter einer Firma. Alle mögliche Anlagegüter, die eine Firma oder ein Geschäft hat, die das Äquivalent des Bargeldes ist oder liquidiert werden kann in, kassieren innen den Zeitraum eines Jahres gilt als ein gegenwärtiges Anlagegut. Gewöhnlich sind gegenwärtige Anlagegüter der Warenbestand, den eine Firma hat, sowie die Kontoaußenstände und alle kurzfristigen Investitionen er an der richtigen Stelle hat.

Die Hauptgrundregel in der Steuerung des Umlaufvermögens ist, den korrekten Einkommensstrom und Haftung in der Balance zu halten. Die Leitung gegenwärtigen der Anlagegüter berücksichtigt auch die langfristigen Investitionen einer Firma, aber kurzfristige Anlagegüter, ein anderer Name für gegenwärtige Anlagegüter, ist wichtig, wenn man die Liquidität einer Firma feststellt. Das Maß von Liquidität ist wirklich das Maß, von wie gut und von wie schnell eine Firma seine Schulden weg zahlen kann.

Die gegenwärtige Zuteilung zu berechnen ist Schlüssel, wenn sie die korrekte Balance für Steuerung des Umlaufvermögens herausfindet. Der Liquiditätsgrad ist die company’s gegenwärtigen Anlagegüter, die durch seine fälligen kurzfristigen Verbindlichkeiten geteilt. Fällige kurzfristige Verbindlichkeiten definiert während, ein welches Geschäft in einem spezifischen Zyklus der Zeit, entweder ein Geschäftsjahr oder ein Zyklus der Zeiteinzelheit zu einem Geschäft auszahlen muss, welches länger ist.

Wenn eine Firma gegenwärtige Anlagegüter von $100.000 US-Dollars (USD) hatte, aber die Verbindlichkeiten, die sie hatte, waren $60.000 USD, entsprechen diese einem Wert von ungefähr $1.67 USD und bedeuten, dass die Firma $1.67 USD hat, zum für jeden Dollar auszuzahlen sie verdanken. Dieses gilt gewöhnlich als einen annehmbaren Liquiditätsgrad, obgleich, was definiert, ein gutes Verhältnis von Industrie zu Industrie schwankt. Im Allgemeinen gilt ein Verhältnis von $2 USD in den gegenwärtigen Anlagegütern zu allen $1 USD der Haftung als annehmbar.

Ein Finanzplaner oder jede mögliche Person, die für Steuerung des Umlaufvermögens verantwortlich ist, arbeitet, um eine Balance des Liquiditätsgrads, alias des Arbeitskapitalverhältnisses beizubehalten. Ein ausgeglichenes Verhältnis bedeutet, dass nicht nur die Firma im in guter Verfassung kurzfristig ist, aber es auch bedeutet, dass die Firma zu den Gläubigern und zu den Investoren anziehender ist, weil dem Liquiditätsgradwert als eine gute Weise, eine company’s steuerliche Kompetenz festzustellen gilt. Wenn der Wert zu niedrig ist, bedeutet es, dass die Firma nicht ein gutes Kreditrisiko als, welches es ist, can’t weg seine Schulden leicht zahlen. Ein Liquiditätsgradwert, der zu hoch ist, könnte bedeuten, dass das Geschäft nicht an der Leitung und an der Investierung seiner gegenwärtigen Anlagegüter gut ist.