Was ist Unternehmungsfreiheit?

Unternehmungsfreiheit bezeichnet den Selbst-besitz von jedem person’s bearbeitet da ein Hilfsmittel, das er frei ist, zuzuteilen, da er wählt. Manchmal verschmolzen sie mit dem freien Markt des Ausdruckes, der auf die Praxis des Lassens der Märkte durch die Richtlinien des Angebotes und der Nachfrage funktionieren bezieht, ungezwungen durch Regierungseinfluß. Jedoch wert ist sie, zu merken, dass Unternehmungsfreiheit Agentur in der individual’s Fähigkeit, seine Arbeit zu benutzen lokalisiert und Betriebsmittel jedoch er Sitz sieht, der Selbstbestimmung vorschlägt, während der freie Markt des Ausdruckes Agentur im at large Markt lokalisiert, der einige Begrenzungen auf einer individual’s Fähigkeit, den Wert und den möglichen Gebrauch seiner Selbst festzustellen vorschlägt, bearbeiten.

In einer kapitalistischen Gesellschaft sind Reichtum und die Produktionsmittel privat. Dieses System des privaten Besitzes erlaubt Unternehmen und Privatpersonen, von der äußeren Intervention frei zu funktionieren. Unternehmungsfreiheit ist üblich des Einsteigens in Geschäft für selbst im Rahmen einer kapitalistischen Volkswirtschaft. Wenn Unternehmungsfreiheit der Einzelpersonenpraxis sie unvermeidlich in Konkurrenz mit anderen zu Händen und dem Kapital von denen fällt, versuchen sie, ihre Dienstleistungen oder Produkt an zu verkaufen. Konkurrenz schafft der Reihe nach Märkte durch die Grundregeln des Angebotes und der Nachfrage, die der Wert der grundlegenden Weise ist, oder die Kosten eines Produktes oder des Services in einer kapitalistischen Gesellschaft festgestellt. Theoretisch versuchen Konkurrenten, Geschäft anzuziehen, indem sie die Qualität verbessern und hinunter die Kosten ihrer Produkte fahren, um zu folgen, mit, das Geschäft von denen zu gewinnen, die ihre Produkte verbrauchen. Die Grundregel der Konkurrenz ist einer der grundlegendsten Gründe, welche die meisten Fürsprecher der Unternehmungsfreiheit zitieren, wann sie den Anspruch geltend machen, dass Kapitalismus aller Wirtschaftssysteme das vorteilhafteste ist.

Kritiker von Kapitalismus bilden manchmal das Argument, das intensive, unstabilisierte Konkurrenz es hart bildet, damit Neulinge in den Markt brechen, da sie nicht mit anderen konkurrieren können, die mehr Zeit gehabt, Betriebsmittel anzusammeln und Grundlagen zu errichten. Andere gezeigt auf das Bestehen von Monopolen, in denen konkurrierende Geschäfte entweder aus dem Markt heraus vermischen oder schlagen, und gewinnen nachher die Fähigkeit, künstliche Preise auf ihren Waren und Dienstleistungen einzustellen, weil sie nicht mit anderen konkurrieren müssen. Die Entwicklung von Monopolen geführt viele Regierungen, irgendeine Regelung auf dem Arbeiten des freien Marktes über solche Interventionen wie Antitrustgesetze zu verordnen. Diese Interventionen, obgleich, begrenzend auf die grundlegendste Art, gedacht, um Unternehmungsfreiheit wirklich zu fördern, weil sie entworfen, um Konkurrenz zu fördern und Neueintritte in den Markt zu schützen.