Was ist Wiedereinbau-Risiko?

Alias ist Wiedereinbaukosten Risiko, Wiedereinbaurisiko der Grad der Möglichkeit, den eine eine Partei in einer Vertragsvereinbarung mit den Bedingungen einwilligen nicht kann, die in diesem Vertrag gefunden werden. In den Situationen, in denen eine oder beide Parteien nicht ihre Vertragsverpflichtungen erfüllen, es eine Notwendigkeit geben, auszusuchen und einzuführen, was als Wiedereinbauvertrag bekannt. Während es immer eine kleine Menge des Wiedereinbaurisikos zugehörig in jedem möglichem Geschäftsabkommen gibt, ist das Ziel, an den Verträgen nur teilzunehmen, in denen das Risikoniveau innerhalb des Grundes betrachtet wird.

Lenders-häufig Blick nah am Grad an Wiedereinbaurisiko mit einbezogen in das Genehmigen einer Kreditlinie, Darlehen oder Hypothek. Faktoren wie das Einkommensniveau des Schuldners, letzten der Gutschriftgeschichte und des Liquiditätsgrads der Schuld zu den Anlagegütern alle helfen der kreditgebenden Stelle zu kennzeichnen, wenn der Geldnehmer wahrscheinlich ist, die Bestimmungen des Vertrages zu ehren, der das Verhältnis regelt. Jene gleichen Faktoren können der kreditgebenden Stelle helfen, wenn sie feststellen, dass es eine angemessene Wahrscheinlichkeit gibt, dass der Geldnehmer nicht in der Lage ist, mit jenen Bestimmungen zu einem bestimmten Zeitpunkt einzuwilligen zukünftig. Abhängig von der Menge des Ausfallrisikos, die die kreditgebende Stelle feststellt, ist die Anwendung des Geldnehmers kann mit einem höheren Zinssatz zurückgewiesen werden oder genehmigt werden anwesend.

Investoren betrachten auch nah Wiedereinbaurisiko, wenn sie verschiedene Arten der Investitionsverhandlungen auswerten. Z.B. vor dem Verkauf einer Sicherheit, die gute Leistung bringt, wünscht der Investor feststellen, wenn es möglich ist, eine Sicherheit, die mindestens, sowie durchführt z.Z. besessene die zu kaufen. Die Idee ist, Wiedereinbaurisiko herabzusetzen, indem sie versichert, dass alle mögliche Investitionen, die mit den Kapitaln erworben werden durch den Verkauf gekauft werden, effektiv des Verkaufsanlagegutes stattfinden. Wenn das neue Anlagegut den Wert der Mappe mit einer, Rate sich zu erhöhen fortfahren lässt, die oder übersteigt die vorhergehende Zuwachsrate gleich ist, dann wird das Wiedereinbaurisiko Tief betrachtet und der Investor ist in hohem Grade wahrscheinlich, mit seiner oder Strategie vorwärts umzuziehen.

Abhängig von der Art des Geschäfts in Erwägung, kann der Grad des Wiedereinbaurisikos herabgesetzt werden, indem man bestimmte Bestimmungen innerhalb des Vertrages einschließt. Z.B. kann eine kreditgebende Stelle Nebenbürgschaft fordern, die ergriffen werden kann, im Falle dass ein Geldnehmer auf einem Darlehen zurückfällt. Während die Nebenbürgschaft irgendeine Menge Abschreibung durchgemacht haben kann, da der Vertrag eingeleitet wurde, kann das Anlagegut noch verkauft werden und mindestens Teil des Verlustes bezahlen, der von der kreditgebenden Stelle genommen wird. Dieses lässt die kreditgebende Stelle frei, einen Vertrag mit einem anderen Geldnehmer, hoffnungsvoll einer auszuüben, der das Darlehen entsprechend Ausdrücken zurückerstattet.