Was ist belastete durchschnittliche Laufzeit?

Belastete durchschnittliche Laufzeit ist ein Ausdruck am allgemeinsten angewandt zu den durch Hypotheken unterlegten Hypothekepfandbriefen, die eine Art abgeleitete Investition gebildet von vielen einzelnen Hypotheken sind. Eine Berechnung, die auf dem kombinierten Wert aller Hypotheken in der Sicherheit und in der Zeit zur Reife basieren, oder Zeit bis abschließenden Profit, denn jede Hypothek erbringt die belastete durchschnittliche Laufzeit. Das höher die Abbildung, resultierend aus der belastetes Laufzeitberechnung, das länger die Anlagegüter, die Unter- die abgeleitete Sicherheit haben bis abschließenden Profit.

Die Berechnung einer belasteten durchschnittlichen Laufzeit einer Investition fängt mit dem Gesamtwert aller Anlagegüter an, die die Sicherheit enthalten. Der Wert jedes Anlagegutes wird dann durch den Gesamtwert aller Anlagegüter geteilt; dieses Resultat wird bis zum den Jahren multipliziert, die zur Reife des einzelnen Anlagegutes bleiben. Dieser Schritt wird dann für jedes einzelne Anlagegut in der Mappe wiederholt. Die Resultate für jedes Anlagegut zusammen hinzufügen liefert die durchschnittliche belastete Reife der Sicherheit.

In den mathematischen Berechnungen bezieht sich der Ausdruck „Gewicht“ auf den relativen Wert von einer Zahl zu anderen. Den Wert von einem einzelnen Anlagegut in einer Mappe durch den Gesamtwert aller Anlagegüter in den Portefeuille-Renditen das Gewicht des einzelnen Anlagegutes im Verhältnis zu der Gesamtmappe teilen. Ein gewogener Durchschnitt geht ein Schritt, der indem er den relativen totalwert aller Anlagegüter in einer Mappe weiter ist, berechnet.

Für die, die eine Sicherheit auswerten, bietet die belastete durchschnittliche Laufzeit keinem Einblick in die Qualität irgendeine der einzelnen Investitionen an, die Unter- die Sicherheit oder die kumulative Qualität der Anlagegüter. Die Abbildung berichtet einmaliges über, wie lang das Anlagegut fortfährt, Einkommen zu erzeugen, wenn die zugrunde liegenden Anlagegüter gesund bleiben. Die Überprüfung der gewogenen durchschnittlichen Laufzeit kann eine sogar freiere Abbildung der security’s langfristigen Zeit zum Profit im Laufe der Zeit geben die Gesundheit der Anlagegüter wieder annehmen, die Unter- es.

Die belastete durchschnittliche Laufzeit des Ausdruckes wird auch an einer Berechnung angewendet, die verwendet wird, um Bindungen auszuwerten. Benannte die Macaulay Dauer und genannt für Wirtschaftswissenschaftler Frederick Macaulay, ist diese Berechnung entworfen, um zu helfen, das Risiko des Änderns von Zinssätzen auf dem Wert einer Bindung zu erklären. Macaulay stellte fest, dass ungewogene Durchschnitte nicht beim Versuch, solche Risiken vorauszusagen nützlich waren. Seins Bonddauer rechnet den bond’s Bargeldumlauf mit seinem Ertrag zur Reife ab, multipliziert ihn bis zum Bargeldumlauf und teilt das durch den bond’s Preis.