Was ist der baltische Austausch?

Der baltische Austausch ist eine London-gegründete Organisation, bestanden hauptsächlich aus Schiffsvermittlern, Schiffsinhabern und Frachtcharterern, die tägliche Nachrichten und Informationen über den Seemarkt liefert. Der Austausch überwacht Betriebe des internationalen Verschiffens und Preisschwankungen für Fracht. Er veröffentlicht tägliche Frachtenbörsepreise und Verschiffenkostenindizes, die Verlader und Investoren verwenden können, um Frachtzukunft zu kaufen, stellen Ausdrücke für Finanzvorbereitungen ein und vereinbaren die Ausdrücke der abgeleiteten Verträge. Der baltische Austausch tritt als ein Fußboden für Zukunfthandel auf. Es ist ein Hilfsmittel für Seeinvestoren weltweit, sowie Sein eine Organisation der Verlader.

Der baltische Austausch fing als Cafésitzung der London-Seekapitäne und -kaufleute in den 1700s an. Die Gründungsmitglieder verursachten Richtlinien für das passende Geschäftsbehandeln, brokered Abkommen mit Investoren und verhandelten über Preiskalkulation für Versand um die Welt. Ihre Arbeit legte den Grundstein für die Exchange’s modernen Umgang.

Ab 2010 wurde der baltische Austausch völlig von seinen Mitgliedern besessen und nummerierte herum 600 Firmen und 2.000 Einzelpersonen. Während sie hauptsächlich aus denen im Transportwesen bestanden wird, hat Mitgliedschaft auch Finanzexperten, Rechtsanwälte und Repräsentanten der Versicherungsbranche umfaßt. Es gibt keine Nationalitätsbeschränkungen auf Mitgliedschaft, aber Unternehmensmitglieder haben überwiegend im Vereinigten Königreich oder im kontinentalen Europa gesessen. Alle Mitglieder müssen tun soll die Mitgliedsbeiträge zahlen und dem baltischen Austausch “code von business.† den bestimmten Standards der Codesätz zustimmen für das Tätigen des Geschäfts mit Verladern, und den Code zu brechen kann Boden für Mitgliedschaftsaufhebung sein.

Das baltische Exchange’s Primärgeschäft ist die Publikation der täglichen Indizes auf verschiedenen Aspekten der Verschiffenindustrie, einschließlich ausführliche Statistiken und Messwerte auf einer Vielzahl von Fracht- und Verschiffenzukunft. Investoren und Verlader bauen auf genaue Seemarktinformation, um über angemessene Verträge zu verhandeln.

Der Austausch behält up-to-the-minute Daten bei und tritt als ein Fußboden für Zukunftverhandlungen und -austäusche auf. Verkäufer der Seeladung und der Fracht treffen die Entscheidungen, die auf baltischen Austauschpublikationen basieren, und der baltische Austausch tritt als ein Mittel auf, durch das sie ihre Verhandlungen beenden. Auf diese Art ist der Austausch in den Vereinigten Staaten ansässigen Handelsaustäuschen, wie dem Austausch Chicago-Merchantile ähnlich. Dass Austausch, jedoch allgemein-gehandelt wird und mit mehr als gerade Seetransportaustäuschen betroffen wird. Auch er ermangelt die Kernmitgliedschaft, dass der baltische Austausch in vielerlei Hinsicht herum aufgebaut wird.

Der baltische Austausch fördert sich als Firma, die für die Verschiffenindustrie ist, und auch insgesamt von ihm. Zusätzlich zu seiner Arbeit in der Zukunft, spielt der Austausch auch eine führende Rolle, wenn er die Führung und die Geschäftsverfahren der Verschiffenindustrie als Ganzes formt. Der Austausch lässt regelmäßig internationale Seminare auf einer Vielzahl der Transportvolkswirtschaftthemen laufen und bietet Ausbildungskurse auf Frachtableitungen, Risikomanagement für Verlader und Investoren und Frachthandel, unter anderem an. Er erleichtert auch ein international-berühmtes Debatteentschließungforum für Vertrag und anderer diskutiert und behält eine Datenbank von denen unter seinen Mitgliedern bei, die als sachverständige Zeugen in den Seerechtversuchen dienen können.