Was ist ein Befreiung-Vertrauen?

Ein Befreiungvertrauen ist ein unwiderrufliches Vertrauen, das Nachlasssteuerentlastung für wohlhabende verheiratete Paare zur Verfügung stellt. Wenn ein Paar ein Befreiungvertrauen einleitet, dem überlebenden Gatten geführt die Anlagegüter des ersten Gatten zum zu sterben nicht aber zu einem unwiderruflichen Vertrauen. Auf diese Art kann der überlebende Gatte seine oder Bundesnachlasssteuerbefreiung verwenden, um Steuern zu vermeiden beim Zugang zu den Kapitaln innerhalb des Vertrauens noch haben.

Andere Vorteile dieser Anordnung sind, dass es die Anlagegüter des Vertrauens vor zweiten Gatten oder der Finanzprobleme dem überlebenden Gatten schützt und hilft, zu garantieren, dass der Reichtum die Nachkommen vom gestorbenen erreicht. Mögliche Beeinträchtigungen für diese Art des Vertrauens umfassen die Beschränkungen, die auf den überlebenden Gatten hinsichtlich seines Zugangs gesetzt und die Tatsache, dass seine Ausdrücke möglicherweise nicht einmal geändert werden können, ein Mitglied der Paare stirbt.

In den Situationen, in denen Nachlassplanung nicht aufgenommen worden, wenn ein Mitglied eines verheirateten Paars stirbt, weitergeleitet ihr Reichtum automatisch an den überlebenden Gatten itet. Wenn der Gesamtreichtum des Zustandes die Höchstgrenze auf die Bundesnachlasssteuerbefreiung übersteigt, dann angefordert der überlebende Gatte, eine stämmige Nachlasssteuer zu zahlen. Using Befreiung ist ein Vertrauen eine Weise, dieses Problem zu verhindern.

Z.B. haben ein Mann und eine Frau kombinierte $5.000.000 US-Dollars (USD) in ihrem Zustand. Unter normalen Umständen wenn der Mann stirbt, übernehmen die Frau den gesamten Zustand und, wenn das Befreiungniveau auf seinem Niveau 2008 von $3.5 Million USD war, dann die Frau müssen Steuern auf 1.5 Million USD mit einer hohen Prozentsatzrate zahlen. Indem man ein Befreiungvertrauen verwendete, gesetzt der Teil des Mannes des Zustandes in ein Vertrauen, zu dem die Frau Zugang haben. Unterdessen bleiben ihr Teil des Zustandes, $2.5 Million USD, unterhalb des Befreiungniveaus und folglich müssen sie nicht Steuern auf ihm zahlen.

Zusätzlich zum Steuervorteil haben der überlebende Gatte etwas Zugang zur Hauptmenge im Vertrauen für Notwendigkeiten wie Gesundheitspflege- oder Zustandwartung und auch empfangen jedes mögliches Einkommen, das durch das Vertrauen erzeugt. Indem man die Anlagegüter in ein Vertrauen einsetzt, geschützt der Reichtum des Zustandes für zukünftige Generationen. Da es nicht technisch Teil des überlebenden Zustandes des Gatten ist, kann der Reichtum nicht durch Gläubiger, zweite Gatten oder andere unvorhergesehene zukünftige Umstände berührt werden.

Es gibt Beeinträchtigungen zu dieser Anordnung für den überlebenden Gatten. Wenn der erste Gatte stirbt, wird ein Befreiungvertrauen unwiderruflich. Dies heißt, dass der überlebende Gatte kein Hilfsmittel hat, wenn die Ausdrücke des Vertrauens nicht alle seine oder Finanznotwendigkeiten erfüllen. Der überlebende Gatte, wenn er oder sie den Verwalter durch die Ausdrücke des Vertrauens nach dem Tod des Gatten genannt, muss über die Bewilligung zu vielen Zugangs zur Direktion innerhalb des Vertrauens auch achtgeben. Wenn das auftritt, können die Anlagegüter gelten als Teil des überlebenden Zustandes des Gatten, und dann wird er nach Maßgabe der Nachlasssteuergesetze.