Was ist ein Chance-Scheckkonto?

Ein Scheckkonto der zweiten Chance ist eine Art Scheckkonto extrem bestimmt für die mit schlechter Gutschrift und einer Geschichte der schwacher Leistung mit traditionellen Scheckkonten. Versorger der Scheckkonten der zweiten Chance erfordern häufig zwingenderen Beweis des Einkommens und der Zuverlässigkeit vor dem Eröffnen eines solchen Kontos, sowie Wartung einer minimalen Balance. Häufig sind die, die ein Scheckkonto der zweiten Chance benötigen, die, die auf ChexSystems, ein Verzeichnis der Leute mit einer Geschichte der aufprallenden Überprüfungen oder ihre Konten fortwährend überziehen verzeichnet werden.

Von der Perspektive des Kontoinhabers kann ein Scheckkonto der zweiten Chance für Schreiben und Kassierenüberprüfungen und für die Reparatur seiner oder Bonitätsbeurteilung nützlich sein. Eine Geschichte der aufprallenden Überprüfungen kann zur Fähigkeit einer Person schädlich sein, Alltagsleben zu steuern, und Chancekonten stellen eine Allee für Rehabilitation zur Verfügung. die Rehabilitation kann mit einem Preis jedoch kommen.

Bänke, die Scheckkonten der zweiten Chance anbieten, tun so, weil solche Konten sie lebenswichtige Dienstleistungen einem Segment der Bevölkerung anbieten lassen, die keine andere Alternative hat. Bankspesenjährliche, halbjährliche oder Monatsgebühren für Wartung solche Rechnungsprüfungen. Sie können Kontoinhaber auch erfordern, eine minimale Kontokorrenteinlage beizubehalten und erhebliche Gebühren oder Sanktionen für Balancen anzuwenden, die unter das vorbestimmte Minimum fallen.

Solche Strafen, argumentieren Kritiker, können zu denen schädlich sein, die bereits schwache Leistung mit persönlichen Finanzen gezeigt haben. Antragsteller ringen, dass Scheckkonten der zweiten Chance eine dringend benötigte Allee für Kontoinhaber mit armer Gutschrift- und Eindämmungleistung, um ihre Finanzaufzeichnungen zu rehabilitieren versehen. Antragsteller zitieren auch die stärkeren Strafen, die durch Bänke für Chancekonten eingeleitet werden, während ein Schlüsselfaktor in helfenden Kontoinhabern heraus ihre Alltagsfinanzgewohnheiten geraderichten.

Auf einem praktischen Niveau lässt ein Scheckkonto der zweiten Chance - neben Strafen und Beschränkungen - kein anders als als ein regelmäßiges Scheckkonto laufen. Ein Kontoinhaber besitzt noch Kontonummer, eine Wegewahlzahl und ein Scheckheft mit prüfen, die wie die von den traditionellen Scheckkonten geehrt werden. Der Inhaber eines Chancekontos muss sein oder Scheckheft in regelmäßigen Abständen auch balancieren, um die Stabilität und optimale die Leistung des Kontos sicherzustellen. Einige Bänke bieten sogar ähnliche Vergünstigungen, wie Überprüfungskarten- und Gebühren-Aufhebungen für die elektronischen direkten Ablagerungen an, die in regelmäßigen Abständen, Chance-Kontoinhabern gutgeschrieben werden, gerade wie sie für traditionelle Kontoinhaber tun.