Was ist ein Devisen-Minikonto?

Ein Devisenkurs - oder Devisen - Minikonto sind ein niedrig-Haupt-, mit geringem Risiko Konto, das von berechtigten Devisenhändlern angeboten wird, um Händler mit dem Ziel den Handel im Devisenmarkt im Einzelhandel zu verkaufen. Neue Währunghändler verwenden Minikonten, um zu erlernen, wie man in einer Phasenmarktumwelt bei der Vollendung der eben erlernten handelnstrategien handelt. Erfahrenere Händler benutzen diese Art des Kontos, um neue Handelssysteme und automatisierte handelnwerkzeuge heraus zu prüfen.

Kleinhändler, die nicht genügend Risikokapital haben, zum using ein Standardkonto zu handeln, können ein Devisenminikonto verwenden, um den Währungmarkt einzutragen und handelnerfahrung zu sammeln. Minikonten können mit nur einigen hundert US-Dollars (USD) im Allgemeinen eröffnet werden. Die Haftung auf Minikonten im Devisenmarkt wird normalerweise auf die Menge des Kapitals im Konto begrenzt. Das heißt, wenn ein Handel falsch geht, ist der Kleinhändler im Allgemeinen nicht für Zahlung irgendeiner Menge über dem Kapital hinaus verantwortlich, das im Konto investiert wird.

Wenn er ein Devisenminikonto verwendet, riskiert ein Händler weniger Geld auf jedem Handel verglichen mit einem Standardkonto. Wenn es die Euro/USD Währungpaare z.B. handelt ist jedes Los in einem StandardDevisenkonto $10 USD pro Prozentsatz in den Punkten wert, der allgemein einen Zacken genannt wird. In einem Devisenminikonto ist ein Los auf den gleichen Paaren nur $1 USD pro Zacken wert. Folglich liefern Minikonten nicht das gleiche Niveau des Profites pro Zacken. Der Vorteil ist jedoch der Schutz gegen große Verluste, besonders während des großen Preises schwingt.

Einige handelnexperten empfehlen, dass neue Händler mit Devisenminikonten wegen der psychologischen Herausforderungen des Handels beginnen. Dutzende Bücher sind bezüglich der handelnpsychologie geschrieben worden. Furcht und Habsucht sind allgemein erfahrene Gefühle unter Händlern, besonders während der löschbaren Marktbewegungen. Sein niedrigeres Währungsrisiko bedeutet, dass ein Minikonto den großen Preisbewegungen eine stufenweise psychologische Justage zulässt.

Die kleinere Größe eines Devisenminikontos und das preiswertere pro Zackenhilfenschutz gegen die übermäßigen Verluste verursacht durch den Handel von Fehlern, von Stromausfällen, von Vermittlerstörungen oder von erfolglosen handelnstrategien. Für erfahrene Händler bietet ein Minikonto eine Weise an, neue Strategien und Handelssysteme zu prüfen. Devisenvermittler bieten Praxiskonten in einer simulierten Umwelt an, in der kein Geld gefährdet ist, aber einige Händler ziehen es vor, Strategien in einer Phasenmarktumwelt zu prüfen. Zusätzlich verwenden einige erfahrene Händler Devisenminikonten, um zu garantieren, dass voreingestellte Endverluste und Profitziele geehrt werden, besonders beim Schalten zu einem neuen Vermittler.

Ein Devisenminikonto ist eine niedrigere Risikowahl für die neuen und erfahrenen Händler, die mit einem festen Geld-Verwaltungsplan handeln. Ohne einen stichhaltigen handelnplan jedoch ist es möglich, alle Handelskapital, sogar mit dieser Art des Kontos zu verlieren. Dieses konnte im Falle der erfolglosen handelnstrategien auftreten, eine zu große Position in Bezug auf ein vorhandenes Kapital handeln und/oder große Positionen unbeaufsichtigt lassen ohne einen Endverlust.