Was ist ein Dollarpreis?

Die Phrase „Dollarpreis“ ist zum Wertpapiermarkt einzigartig. Der Dollarpreis einer Bindung ist der Preis einer bestimmten Bindung, die als Prozentsatz des bond’s Nominalwertes, alias Prozentsatz der Gleichheit ausgedrückt. Als Beispiel bedeuten ein Dollarpreis von 95 veranschlagen für eine spezifische Bindung, dass der Verkäufer oder der Aussteller dieser Bindung die Bindung bei 95% seines Nominalwertes verkauft, damit ein Kunde $950 für jede $1.000 des bond’s Nominalwertes zahlen. Der Ertrag einer Bindung ist eine andere Weise des Angebens des Dollarpreises.

Eine Bindung ist eine Bescheinigung, die Geld bezeichnet, einer Firma, Stadtbezirk oder der Bundesregierung, das im Wesentlichen vom Käufer der Bindung für die Menge ausgeliehen, den Nominalwert, angegeben auf der Bindung selbst. Investoren, die Bindungen halten, sind im Allgemeinen Pfandrechthalter oder Gläubiger und ihr Kauf einer Bindung betitelt sie zu keinem Anteil des Besitzes oder des Eigentumsrechts im Wesen, welches die Bindung herausgibt. Demgegenüber gilt dem Käufer eines Anteiles eines Vorrates als einen teilweisen Inhaber der Firma, die den Vorrat herausgibt. Die allgemeinsten Arten der Bindungen sind: 1) gesicherte Bindungen: Bindungen zurückzogen durch Nebenbürgschaft dungen, über die verkauft werden oder verhandelt werden kann. 2) ungesicherte Bindungen: welche nur durch den vollen Glauben und die Gutschrift des Ausstellers unterstützt. 3) Wandelschuldverschreibungen: hingegen die Wertpapierinhaber das Recht haben, in die Bindungen für andere Arten Sicherheiten vom Aussteller unter bestimmte Bedingungen zu drehen.

Nominalwert oder Gleichheit, als der Ausdruck verwendet in Zusammenhang mit dem Wertpapiermarkt, ist wert oder Wert einer Bindung das tatsächliche, während es auf der Frontseite der Bondbescheinigung proklamiert. Obwohl die Kosten der bestimmten Bindung auf oder ab gehen können, der Nominalwert oder Gleichheit, Aufenthalte die selben. Der Dollarpreis einer Bindung ist der Wert einer Bindung auf dem freien Markt, unabhängig davon seinen Pariwert. Der Aussteller der Bindung gezwungen, eine Bindung an der Gleichheit zurückzukaufen, wenn die Bindung Reife erreicht.

Die meisten Aussteller und die Halter einer Bindung annehmen einen Ertrag zur Reife g, in der dem Obligationär der viel versprechende Ertrag- oder Dollarpreis an der Reife der Bindung gezahlt. Gelegentlich kann der Dollarpreis einer Bindung in den Dollarausdrücken angegeben werden, aber dieses ist eine irrtümliche Bezeichnung; Dollarausdrücke angegeben richtig in Verbindung mit fremdem Geldumtausch e, während der Dollarpreis ausschließlich in Bindungen ausgedrückt ausgedrückt.