Was ist ein Kosten- plus Margevertrag?

Benannte manchmal einen Kostenvergütungvertrag, ist der Kosten plus Margevertrag eine zugelassene Vereinbarung, die erlaubt, dass eine Fremdfirma vollständig für alle Unkosten gezahlt, die durch die Vertragsbedingungen, bis zu einer Satzbegrenzung erlaubt, die in den Bedingungen in definiert. Zusätzlich kann die Fremdfirma zusätzlichen Ausgleich auch empfangen, der garantiert, dass ein Profit auf dem Job erzielt. Es gibt einige Veränderungen auf dieser Art des Vertrages im Allgemeinen Gebrauch heute.

Die Bestimmungen des Kosten plus Margevertrages sind zu denen unterschiedlich, die mit dem Örtlich festgelegtpreis Vertrag verbunden sind. Mit den letzteren festlegt die Fremdfirma an eine spezifische Menge für den Job nur aufladen nge, der durch die Bedingungen umrissen in der Vereinbarung abgedeckt. Wenn die tatsächlichen Unkosten die Kosten übersteigen, die mit der Erfüllung der Verpflichtung verbunden sind, die in der Vereinbarung gebildet, kann die Fremdfirma jene Kosten nicht an den Klienten weiterleiten. Stattdessen muss die Fremdfirma jene Kosten aufsaugen, die einen Reinverlust auf dem Projekt ergeben können.

Vier allgemeine Veränderungen des Kosten plus Margevertrages verwendet heute. Der Kosten plus Marge reparierte Gebührenvertrag erlaubt der Fremdfirma, eine örtlich festgelegte Menge Ausgleich zu einer spezifizierten Zeit während des Projektes zu sammeln. Zusätzliche Unkosten und Gebühren berechnet zu einem späteren Zeitpunkt.

Der Kosten-plusanreiz Gebührenvertrag ist eine andere Form des Kosten plus Margevertrages, der zum Vorteil des Klienten manchmal sein kann. Mit dieser Anordnung empfängt die Fremdfirma eine höhere Gebühr für Einsparunggeld auf den Materialien oder Arbeit, die mit der Erfüllung der Vertragsbedingungen verbunden sind. Jedoch kann die größere Gebühr die Sparungen manchmal versetzen.

Eine Kosten plus Margepreis-Gebührenanordnung ist eine Art Kosten plus Margevertrag, die eine Prämie zuspricht, wenn die Fremdfirma Leistung zeigt, die betrachtet, über den Vertragsbedingungen zu sein. Die Gewährung dieser Gebühr überlassen normalerweise eine Drittpartei, wie ein Berichtbrett. Kosten plus Margevertragsvorbereitungen für diese Art sind wenn Lohnarbeit für Firmen und Regierungsagenturen viel allgemeiner, aber selten verwendet für Wohnungsbau, wie Hauptgebäude oder Erneuerungen.

Eine abschließende Veränderung des Kosten plus Margevertrages bekannt als der Kosten-plusprozentsatz der Kostenvereinbarung. Im Wesentlichen macht diese Art des Vertrages es möglich, damit die Fremdfirma Gebühren auf die aufwärts Materialien einstellt, im Falle dass der Marktpreis für jene Materialien erhöht. Dieses ist eine der wenigen vorteilhaften Formen der Kosten plus Margevereinbarung, da es keinen Anreiz überhaupt zur Verfügung stellt, damit die Fremdfirma Unkosten innerhalb des Bereiches hält, der ursprünglich in der Vereinbarung definiert.

Viele Privatpersonen und Unternehmen es vorziehen nd, mit einem Örtlich festgelegtpreis Vertrag zu gehen, einfach, weil es mehr Steuerung vonseiten des Klienten gibt. Kosten plus Margeverträge im Allgemeinen zur Verfügung stellen keinen Beweggrund für die Fremdfirma zu den Monitorkosten nah. Jedoch wenn Qualität eher als Preis die Hauptzielsetzung des Klienten ist, ist ein Kosten plus Margeaufbauvertrag wahrscheinlich, die beste Wahl zu sein.