Was ist ein Markt-Modell?

Ein Marktmodell ist eine mathematische Darstellung der verschiedenen Geschäftslagen und der ökonomischen Informationen. Firmen benutzen häufig diese Modelle, um die spezifischen Resultate vorauszusagen, die auf ihren Betrieben, oder die Informationen zu erklären bezogen werden, die vom ökonomischen Markt aufgelesen werden. Es gibt unzählige Arten der Marktmodelle, die im betrieblichen Umfeld benutzt werden. Firmen wählen häufig einige spezifische Arten vor, denen bester Sitz ihre Betriebe und ein einfaches Format für das Analysieren von Informationen zur Verfügung stellen. Diese Modelle werden häufig heraus in Gruppen, wie Buchhaltung-, ökonomische und Unternehmensfinanzierung getrennt.

Finanzverhältnisse sind ein allgemeines Buchhaltungmarktmodell, das benutzt wird, um Finanzinformationen über eine Industrie- oder sektoralebasis zu analysieren. Diese Verhältnisse stellen Firmen mit Finanzanzeigen dar, die benutzt werden können, um Finanzleistung unter einigen Geschäften zu vergleichen. Diese vorbildliche Analyse des Marktes basiert hauptsächlich auf historischen Informationen. Finanzverhältnisse umfassen normalerweise Liquidität, Verhältnis von Umsatz zu Anlagen, finanzwirtschaftliche Hebelwirkung und Rentabilitätsmaße.

Diese mathematischen Verhältnisse berechnen die company’s Fähigkeit, kurzfristige Finanzverpflichtungen nachzukommen, wie leistungsfähig die Firma Geschäftsanlagegüter benutzt, um Einkommen, die langfristige Solvenz zu erzeugen der Geschäftsoperationen und wie gut die Firma Profite von den Einkommensnotwendigkeiten erzeugt. Firmen, die ihre Finanzindikatorzahlen mit dem Industriestandard vergleichen, können finden, dass Bereiche oder Betriebe verbessert werden können und folglich grösseren Erfolg von den Betrieben erzielen.

Ökonomische Marktmodelle sind Werkzeugfirmagebrauch, zukünftige Verkäufe zu prognostizieren oder Verschiebungen in den Marktlagen. Diese Analyse stellt wichtige Informationen zu den Firmen zur Verfügung, wenn sie Geschäftsentscheidungen betreffend Betriebsexpansion trifft oder neue Geschäftswachstumgelegenheiten annimmt. Allgemeine ökonomische Modelle umfassen Entscheidungsbäume, Angebot und Nachfrage oder Spieltheorieberechnungen. Spezifische Gelegenheiten oder Ziele der umreißen jedes Marktmodells, die eine Firma an fokussieren kann und eine Wahrscheinlichkeit des Erfolgs zu jeder Gelegenheit anbringt. Externe Faktoren wie Konkurrenz, Verbraucherverhalten oder die gegenwärtige politische und Geld- und Kreditpolitik können ökonomische Marktmodelle beeinflussen. Diese Modelle können, abhängig von dem company’s Funktionieren und der Größe des ökonomischen Marktes ziemlich kompliziert sein, der im Modell eingeschlossen ist.

Quantitative und qualitative Analyse ist allgemein Gebrauch in den ökonomischen Modellen. Während quantitative Analyse spezifische Finanzinformationen und Abbildungen liefert, erfordert qualitative Analyse das persönliche Urteil oder die Erfahrung des Firmamanagements, wenn sie Entscheidungen trifft.

Unternehmensfinanzierung verwendet vorbildliche Analyse des Marktes, um die möglichen Bargeldumläufe von den verschiedenen Geschäftschancen festzusetzen. Finanzmodelle können Informationen auf der vorhandenen Menge von Finanzierungswahlen im betrieblichen Umfeld auch zur Verfügung stellen. Modelle umfassen Kapitalwert, Anlagenrendite und Modell der Wertfestsetzung für Anlagevermögen. Firmen benutzen diese Modelle, um zu helfen, Finanzierungsmethoden zu wählen, die ihnen helfen können Vorgeschäftsoperationen und die negativen Auswirkungen der hohen Zinssätze zu begrenzen Abfluss von Barmitteln sein.