Was ist ein Verzicht-Vertrauen?

Ein Verzichtvertrauen ist eine Art Vertrauen hergestellt durch ein verheiratetes Paar, das dem überlebenden Gatten erlaubt, einiges zu setzen oder Anlagegüter alles Zustandes in das Vertrauen nach dem Tod des anderen Gatten. Der Hauptvorteil dieser Art des Vertrauens ist, dass er dem überlebenden Gatten die Flexibilität zugesteht, zu entscheiden, ob er oder sie die Anlagegüter des Zustandes an seiner oder Beseitigung benötigen. Wenn nicht, können er oder sie die Anlagegüter dementieren und sie in das Vertrauen setzen, in dem sie auf hergestellte Begünstigte verteilt werden können. Wegen der ändernden Art der Nachlasssteuergesetze, kann ein Verzichtvertrauen ein wirkungsvolles Werkzeug für Zustandmanagement durch wohlhabende verheiratete Paare sein.

In vielen Fällen verwenden wohlhabende Paare Eheüberbrückungskonzerne, um stämmige Nachlasssteuern zu vermeiden. Diese Konzerne einsteigen in Effekt nach dem Tod des ersten Gatten en und erlauben dem überlebenden Gatten, Zugang zum Einkommen zu haben, das vom Vertrauen zusammen mit dem Geld gewonnen, das für Notwendigkeiten benötigt. Das Problem mit diesen Konzernen ist, dass sie den überlebenden Gatten in die Position des Müssens dem Verwalter um jedes Extrageld ihn bitten einsetzten, oder sie vom Vertrauen brauchen konnte, und der Verwalter konnte diesen Antrag nicht notwendigerweise bewilligen. Using Verzicht kann ein Vertrauen ein Hilfsmittel für diese Situation sein.

Mit einem Verzichtvertrauen kann der überlebende Gatte die Situation zu der Zeit des anderen Todes des Gatten festsetzen, um festzustellen, wie viel Geld er oder sie benötigen konnten, um in einer gewünschten Weise zu leben. Solch ein Vertrauen hergestellt im Willen vom gestorbenen en, und es vereinbart, dass der überlebende Gatte den Zustand des Paares übernimmt. Zu dieser Zeit hat der überlebende Gatte dann die Wahl, zum zu entscheiden, ob man alle oder einige von den Anlagegütern des Zustandes hält oder sie innerhalb des Vertrauens setzt.

Abhängig von dem Reichtum des Zustandes und der anwendbaren Nachlasssteuergesetze, kann der überlebende Gatte es vorziehen, Steuerung der Anlagegüter zu halten, selbst wenn sie das Annehmen der Steuerlast bedeutet. Durch Kontrast können er oder sie entscheiden, dass das Vertrauen für seine oder Notwendigkeiten genügt und die Anlagegüter des Zustandes folglich dementieren und sie in das Vertrauen legen lassen kann. Dieses Vertrauen wird dann die Quelle von Subventionen zu allen möglichen Begünstigten wie Kindern oder Enkelkindern.

Sobald der überlebende Gatte Anlagegüter in das Vertrauen dementiert, verlieren er oder sie die Herrschaft über ihnen außerhalb von, was durch das Vertrauen vereinbart. Damit ein Verzichtvertrauen zugelassene, bestimmte Bedingungen muss getroffen werden ist. Normalerweise müssen die Anlagegüter vom überlebenden Gatten beim Schreiben innerhalb neun Monate des Todes seines oder Gatten dementiert werden. Vor der Herstellung des Verzichts der überlebende Gatte muss auch sicherstellen, irgendwelche der Anlagegüter des Zustandes nicht zu empfangen oder zu benutzen.