Was ist ein flüssiger Markt?

In einem flüssigen Markt können Anlagegüter ohne beträchtliche Preisschwankung und mit einer minimalen Abnahme im Wert leicht umgewandelt werden. Ein flüssiger Markt ist eine Art Markt, der eine hohe Stufe der Stabilität besitzt, und Tief verbreitet zwischen den bittenen und Verkaufspreisen. Ein hohes Handelsvolumen existiert in einem flüssigen Markt, weil viele Kunden und Verkäufer bereit und willend sind, während der Börsensitzung jederzeit zu handeln.

Flüssige Märkte enthalten gewöhnlich viele liquiden Guthaben. Wenn ein Anlagegut Schlussen Wert schnell und ohne verkauft werden kann, wird es normalerweise betrachtet, eine hohe Stufe der Liquidität zu besitzen. Als allgemeine Regel das leicht Anlagegut in Bargeld, mehr die Flüssigkeit umgewandelt werden kann, die das Anlagegut ist. Geld ist die flüssigste Art des Anlagegutes. Aktien, Geldmarktsicherheiten, Staatsanleihen und blaue Spielmarken auch gelten normalerweise als liquide Guthaben.

Gewöhnlich enthalten flüssige Märkte nicht nicht-flüssige Anlagegüter. Ein Anlagegut kann als nicht-flüssiges gekennzeichnet werden, wenn es nicht leicht umgewandelt werden kann, wenn es Ungewissheit im Wert besitzt oder wenn es einen regelmäßigen Austauschmarkt ermangelt. Ein nicht-flüssiges Anlagegut ist normalerweise schwieriger als ein liquides Guthaben zu handeln. Immobilienanlagen gelten häufig als nicht-flüssige Anlagegüter, weil sie nicht leicht gekauft werden oder verkauft werden können. Ein großer Block des Vorrates ist ein anderes Beispiel eines nicht-flüssigen Anlagegutes, weil sein Marktwert höchstwahrscheinlich ausgewirkt würde, wenn er verkauft wurde.

Ein flüssiger Markt ist das Entgegengesetzte eines dünnen Marktes. Dünne Märkte können löschbar sein und werden durch wenige Angebote gekennzeichnet, um Anlagegüter zu kaufen und zu verkaufen. Infolgedessen existiert eine erhebliche Verbreitung im Allgemeinen zwischen einer asset’s Preisvorstellung und allen möglichen Angeboten, die auf dem Anlagegut angeboten werden. In einem dünnen Markt wirken plötzliche Angebotsänderungen und Nachfrage häufig materiell den Wert eines Anlagegutes aus.

Während kein Markt automatisch ein flüssiger Markt ist, Märkte, denen Geschäftsaktien, Bindungen, Zukunft und Währung gewöhnlich die Eigenschaften eines flüssigen Marktes besitzen. Spekulantn und marktbestimmende Effektenhändler beeinflussen den Grad, zu dem diese und andere Arten Märkte flüssig bleiben. Seit Spekulantn und Markt kaufen Markierungen und verkaufen Anlagegüter, um von den Preisschwankungen zu profitieren, sie liefern häufig das notwendige Kapital für das Ermöglichen von Marktliquidität.

Der Devisenmarkt ist einer der größten und flüssigsten Märkte. Der Devisenmarkt erleichtert das Kaufen von einer Währung gegen eine andere Währung. Währungwert kann durch politische Ungewissheit, Inflation, Zinssätze und andere Faktoren ausgewirkt werden. Während alle Währungen auf dem Devisenmarkt gehandelt werden können, sind die allgemeinsten gehandelten worden Währungen die aus Ländern mit beständigen Wirtschaftssystemen.