Was ist ein gesetztes Chemiefasergewebe?

Ein Chemiefasergewebe setzte sich, bei der Investierung nachahmt die Effekte einer gesetzten Wahl using das zugrunde liegende Anlagegut und eine Kaufoption. Eine gesetzte Wahl versieht den Inhaber mit dem Recht, aber keine Anforderung, eine bestimmte Quantität eines spezifischen zugrunde liegenden Anlagegutes zu einem Satzpreis innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens zu verkaufen. Eine Kaufoption gibt dem Inhaber das Recht einerseits, eine spezifische Quantität eines spezifischen zugrunde liegenden Anlagegutes zu einem Satzpreis innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens zu kaufen.

Eine gesetzte Wahl hat einen bestimmten Abschlusskurs, an dem der Inhaber das Anlagegut verkaufen könnte. Wenn der Preis des zugrunde liegenden Anlagegutes unterhalb des Abschlusskurses fällt, kann der Inhaber das Anlagegut zu dem gesetzten Abschlusskurs, mit dem Ergebnis eines Profites verkaufen, der grösser wird, niedriger fällt der Immobilienpreis. Wenn der Preis des zugrunde liegenden Anlagegutes über dem Abschlusskurs klettert, kann der Inhaber beschließen, die gesetzte Option nicht auszuüben und das Anlagegut, mit dem Ergebnis eines Verlustes zu behalten, der er so groß ist wie der Preis, oder sie zahlt, die gesetzte Wahl zu kaufen. Der Inhaber einer gesetzten Wahl erwartet folglich, dass das zugrunde liegende Anlagegut Preisrückgang und Hoffnung, von ihm zu profitieren wird. Eine gesetzte Wahl begrenzt die möglichen Verluste des Inhabers auf den Preis, der gezahlt wird, um die gesetzte Wahl zu erwerben.

Um eine synthetische gesetzte Wahl zu verursachen, kann ein Händler das zugrunde liegende Anlagegut kurzschließen oder verkaufen und eine Kaufoption kaufen. Das Kurzschluss des zugrunde liegenden Anlagegutes lässt, ihn von Preisverfall profitieren aber setzt ihn unbegrenzten Verlusten aus. Eine Kaufoption begrenzt die möglichen Verluste des Händlers, weil er oder sie in der Lage sein würden, das zugrunde liegende Anlagegut zu dem Abschlusskurs der Kaufoption zu kaufen, um seine Verluste vom kurzgeschlossenen Anlagegut auszugleichen. Dieses stellt ein Chemiefasergewebe her, das mit einem Abschlusskurs des Abschlusskurses der Kaufoption gesetzt wird. Der Inhaber eines Chemiefasergewebes setzte Nutzen als der zugrunde liegende Preisverfall des Anlagegutes unterhalb des Abschlusskurses und begrenzt seine oder Verluste auf die Prämie und die Kommissionen, die auf der Kaufoption und dem zugrunde liegenden Anlagegut gezahlt wurden.

Ein gesetztes Chemiefasergewebe hat folglich die gleiche Profitpotential- und -verlustbegrenzung wie eine gesetzte Wahl. Ein gesetztes Chemiefasergewebe hat den Nutzen des Erlaubens dem Händler, die gesetzte Wahl besonders anzufertigen, um seinen oder Notwendigkeiten zu entsprechen. Der Händler kann seine oder Position, beim Halten eines Chemiefasergewebes auch justieren gesetzt, ohne zu lassen gehen von der vollständigen Position und vom Kaufen einer vollständigen neuen Position.