Was ist ein langfristiges Anlagegut?

Langfristige Anlagegüter sind Holdings, die nicht wahrscheinlich sind, in Bargeld während eines ausgedehnten Zeitabschnitts umgewandelt zu werden. Häufig wenn die Holding für länger als ein Zeitraum von einem Kalenderjahr gehalten wird, erzielt es den Status des Seins ein langfristiges Anlagegut. Anlagegüter dieser Art schließen Eigentum, Vorräte an, Bindungen und andere Formen Kapitalvermögen ein.

Für ein Geschäft wird ein langfristiges Anlagegut normalerweise als Eigentum und Anlagegüter gekennzeichnet, die in der Herstellung von Waren oder von Dienstleistungen benutzt werden. Dies heißt, dass dieses Eigentum wie Produktionsanlagen, Lager, Verkaufsbüros und alle anderen Immobilien, die im laufenden Betrieb des Geschäfts benutzt wird, gelten als ein langfristiges Anlagegut. Zusätzlich würde die Ausrüstung, die im Produktionsprozeß benutzt wurde, auch unter den Kapitalvermögen betrachtet und folglich gekennzeichnet auch als langfristiges Anlagegut.

Wenn sie zu den Investitionen kommt, würden alle mögliche Aktien, dass der Investor auf dem Behalten in der Mappe für länger plant, als ein Zeitraum von einem Kalenderjahr als langfristige Anlagegüter gelten. Anleiheemissionen, die häufig überall von eine bis dreißig Jahre nehmen zum zu reifen, würden auch in diese Kategorie fallen. Gebrauchsgüter, die für länger gehalten werden, als ein Jahr treffen auch diese grundlegende Arbeitsdefinition.

Die Berechnung des Wertes eines langfristigen Anlagegutes schwankt, abhängig von der Beschaffenheit des Wesens, welches das Anlagegut hält, und der Art des Anlagegutes berücksichtigt. Wenn die Kapitalvermögen durch ein Geschäft gehalten sind, wie Eigentum und Betriebsausrüstung, wird der Wert normalerweise als der Kaufpreis, minus irgendeiner Menge Abschreibung gekennzeichnet, die seit dem Kauf stattgefunden hat. Mit Investitionen wie Bindungen, wird das Anlagegut normalerweise zu dem ursprünglichen Kaufpreis bewertet, bis die Ausgabe Reife erreicht, oder die Bindung früh benannt wird und in eine neue Anleiheemission gerollt.

Die Ansammlung der Anlagegüter für auf lange Sicht halten dient einige Schlüsselzwecke. Für Geschäfte ist das Ziel, Maschinerie und andere notwendige Anlagegüter, die der Firma, erlauben Produkte während eines ausgedehnten Zeitabschnitts zu produzieren, ohne die Notwendigkeit zu sichern, jene Anlagegüter zu ersetzen, bevor sie genügend Rückkehr erzeugt haben, um den ursprünglichen Kaufpreis zu umfassen. In Investitionen ausgedrückt kann ein langfristiges Anlagegut als Anker für das Portefeuille von Anlagepapieren arbeiten und helfen, den Gesamtwert der Mappe zu behalten, selbst als kurzfristige Investitionen mit irgendeinem Grad Gleichmässigkeit gekauft und verkauft werden.

Nicht alle Anlagegüter, die gekennzeichnet werden, während Zeitdauer notwendigerweise irgendeine Art Abschreibung durchmachen. In einigen Fällen können sie im Wert wirklich schätzen. Z.B. würde ein Haus als ein langfristiges Anlagegut für eine Einzelperson gelten und konnte eine Zunahme des Vermögenswerts in den Jahren, eher als Schlusser Wert als des Hauptalters erfahren.