Was ist ein privater Billigkeits-Investor?

Ein privater Billigkeitsinvestor ist eine Privatperson, die Geld zu einem neuen oder Kämpfengeschäft zur Verfügung stellt. Diese Einzelperson investiert in den Ideen und Unternehmenspläne, die er denkt, sind lohnend und rentabel. Private Billigkeitsinvestoren sind ein Teil des privaten Aktienmarktes, der zu dem Risikokapitalmarkt unterschiedlich ist. Er besteht aus Organisationen, die zusammen große Geldsummen zum Rückkauf eine Firma oder eine bedeutende Investition anzubieten vereinigen.

Gewöhnlich ist ein privater Billigkeitsinvestor ein Unternehmer, der ein Vermögen vom Betrieb seines oder eigenen Geschäfts gebildet. Er oder sie konnten ein Teil eines größeren privaten Billigkeitsunternehmens sein, das nach interessanten Geschäftschancen sucht, innen zu investieren. Normalerweise stecken Investoren ihr Geld in eine Firma, dass sie mit vertraut sind und die das Potenzial hat, rentabel zu werden.

Der private Billigkeitsinvestor nähert einem neuen Geschäft unterschiedlich zu einer gebildeten Firma, die kämpft. Normalerweise aussuchen neue Firmen private Anleger te und darstellen eine suchende Investition des Antrages n. In solchen Fällen betroffen der private Billigkeitsinvestor nicht auch über Rentabilität, aber gerichtet mehr auf interessante Ideen. Die Pers5onlichkeit der Geschäftseigentümer geht häufig ein langer Weg, wenn sie feststellt, ob der Investor den Antrag annimmt.

Wenn es Investition in einer kämpfenden Firma betrachtet, ist es der private Billigkeitsinvestor, der normalerweise einen Investitionsplan und -antrag zusammenfügt. Da die Firma nicht so gut tut, ist sie häufig geneigt, um das Angebot anzunehmen, das vom Investor dargestellt. Der private Billigkeitsinvestor schaut hauptsächlich, um einen Profit durch seine oder Investition zu erzielen, ist so wahrscheinlich, einen Plan vorzuschlagen, der der Firma appelliert.

Neue Geschäfte empfangen häufig entspannte Rückzahlungzeitpläne der Billigkeits-Investition. Der Investor nicht gewöhnlich beaufsichtigt die Alltagsbetriebe des Geschäfts. Die Hände weg von der Annäherung gedacht häufig, um neue Ideen und Wachstum anzuregen.

Demgegenüber haben gebildete Firmen normalerweise einen regelmäßigen Rückzahlungzeitplan, und die Investoren haben gewöhnlich ein Sagen im Management des Geschäfts. Dieses einschließt die Einstellung der Richtungs- und Einstellungs- oder Abfeuernangestellten der Firma er. Das Niveau des Einganges, das der private Billigkeitsinvestor in der Firma hat, ist normalerweise von der Größe der Investition abhängig. Einige Firmen gekauft einfach heraus, und die Investoren werden die neuen Eigentümer.

Der private Aktienmarkt besteht aus Billigkeit, die nicht auf einem allgemeinen Austausch aufgeführt ist. Die Billigkeit angehoben von den institutionellen Anlegern einschließlich Bänke, Versicherungsgesellschaften und spekulative Fonde d.

s Ausgleich erhalten sie Vorrat, Aktienoptionen und Sitze auf dem Verwaltungsrat. Die Billigkeitskapital der Kapital erhalten einen Prorata Anteil des Vorrates und die Wahlen, die den Wagniskapitalfonds bewilligt. Wenn die Firma am Produzieren und am Vermarkten eines Produktes erfolgreich ist, nimmt der Wagniskapitalfonds ihm Öffentlichkeit. Die Risiken liegen in der Fähigkeit des Wagniskapitalfonds, die Wahrscheinlichkeit des Erfolgs der Firmen genau zu bestimmen, die sie finanziert.

Private Billigkeitskapital der Kapital kann beschließen, in anderen Kapitaln zu investieren. Eine Kapital des Kapital won’t Suchvorganges diese Investitionen direkt, aber konnte einem Investor in ihnen stehen. Die private Billigkeitskapital der Fonds-Geschäftsführung erwartet, dass die Risiken, die auszahlen, die Risiken überwiegen, die durch einen erheblichen Seitenrand ausfallen.