Was ist eine Anlagegut-Größe?

Eine Anlagegutgröße ist der Gesamtmarktwert der verschiedenen Investitionen, die in der Mappe eines Investmentfonds gefunden. Der Ausdruck verwendet manchmal austauschbar mit Gesamtanlagegütern oder Gesamtreinvermögen, wenn man die Größe der Kapitals und seiner Holdings beschreibt. Das Festsetzen der Anlagegutgröße hinausgeht über den kumulativen Wert der gegenseitigen fund’s Investitionen einfach betrachten, dadurch gen, dass die Informationen nützlich sein können, wenn man feststellt, wie gut der gegenwärtige Satz der Holdings auf das Lassen der Kapitals seine angegebenen Ziele erzielen hinarbeitet.

Investoren verstehen im Allgemeinen, dass dem, ein sehr großes Portefeuille von Anlagepapieren zu haben nicht notwendigerweise bedeutet, dass die Mappe leistungsfähiger oder besser als eine andere Mappe ist. Die Idee ist, zu garantieren, dass jedes der betroffenen Anlagegüter mit der Investitionsart der Kapitals übereinstimmen. Wenn die Art einer gegebenen Investition oder das Wesen, das die Investition herausgibt, wenn in gewissem Sinne ändert, das nicht in Uebereinstimmung mit der fund’s Finanzart ist, dann sollte sie ersetzt werden. Der Wiedereinbau kann vollendet werden, indem man für eine andere Investition handelt, die die Investitionsart trifft, oder mehr Interesse an einer Investition erwirbt, die bereits innerhalb der Mappe gefunden.

Dies heißt, dass das, die Anlagegutgröße festzustellen sehr nützlich sein kann, wenn es zum Management der Investmentfondsmappe kommt. Der Verwalter der Kapitals möchte nicht nur sicherstellen, dass die verwirklichte Rückkehr jeder Investition die hervorstehende Rückkehr trifft oder übersteigt, aber auch, dass das Niveau des Risikos und die zukünftigen Aussichten der Investition wahrscheinlich sind, die Kapital zu unterstützen, wenn sie näher in Richtung zu seinen Zielen bewegen.

Wenn es Zeichen, die eine oder mehrere Anlagegüter durch den Investmentfonds hielten, passen die Art gibt und von den fund’s Verwaltern, vorgenommen Änderungen normalerweise in einem verhältnismäßig kurzen Zeitraum ig. Wenn jene Änderungen nicht stattfinden, konnten jene Anlagegüter eine negative Auswirkung auf dem Nettoinventarwert der Anteile produzieren, die durch den Investmentfonds herausgegeben. Da Nettoinventarwert Wert pro Anteil der Anteile mit.einbezieht, die durch den Investmentfonds herausgegeben, die leistungsfähigste Balance der Anlagegüter ist beizubehalten zum Halten der Kapitals attraktiv zu den Investoren wesentlich, und die Erzeugung einer annehmbaren Menge NAV zurückgeht ckgeht.

Anlagegutgröße ist wesentlich, wenn sie zur Bestimmung der rechten Größe jedes Investmentfonds kommt. Für Kapital, die in den größeren Marktsegmenten, wie Geldmarkt oder dynamischen Investmentfonden arbeiten, ist eine grössere Unterseite der Anlagegüter normalerweise eine ausgezeichnete Annäherung, da sie helfen kann, die Kapital vor Situationen zu schützen, in denen Blockhandel stattfindet. Jedoch kann ein kleinerer Investmentfonds dass das Nehmen finden, auf zu vielen verschiedenen Anlagegütern die Kapital hart bilden kann, leistungsfähig zu handhaben und weniger Rückkehr auf den Investitionen führen. Wenn die Anlagegutgröße und die Investitionsart eines Investmentfonds gefunden, um inkompatibel zu sein, aufblasen das Phänomen des Anlagegutes en, oder zu viele zu behandeln Anlagegüter, können Investoren tatsächlich weg fahren, die anders an der Teilnahme an der Kapital interessiert worden sein.