Was ist eine Dachgesellschaft?

Dachgesellschaften sind Korporationen, die für den einzigen Zweck des Erhalts und der Leitung einer Mehrheitsbeteiligung an anderen Firmen verursacht werden. Es gibt einige Gründe, warum eine Dachgesellschaft verursacht werden kann. Manchmal kann die Tätigkeit ein Schlüsselelement sein, wenn sie eine Übernahmesituation vermeidet. In anderen Situationen kann diese Art der Firmaorganisation verursacht werden, um die Betriebsmittel leistungsfähiger zu handhaben, die im Betrieb eines gegebenen Geschäfts benutzt werden.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass die Gesetze, welche die Einrichtung einer Dachgesellschaft regeln, aus einem Land zum folgenden schwanken. Aus diesem Grund ist die zugelassene Definition dieser Art der Firma häufig um die Welt etwas unterschiedlich. Z.B. erfordern die meisten Länder dass eine Steuerung der Dachgesellschaft wirklich ein Minimum 50% der Abstimmunganteile, zwecks erlaubterweise erkannt zu werden. Jedoch erfordern einige Jurisdiktionen, dass der Prozentsatz der Abstimmunganteile höher ist.

Eine Dachgesellschaft kann organisiert werden, um während eines kurzen Zeitraums zu funktionieren, oder als Teil einer langfristigen Managementstrategie verursacht werden. Die kurzfristige Annäherung ist häufig benutzt, wenn eine Firma einen feindlichen Übernahmeversuch vermeiden möchte. Mit diesem Drehbuch kauft die Firma im Wesentlichen eine steuernanzahl von Anteilen am Geschäft, das unter Drohung einer Übernahme ist, und wandelt sie in Kapitalanteile in der neuen Dachgesellschaft um. Das Wesen, welches die Übernahme hat versucht häufig, eine begrenzte Zeitmenge damit einverstanden zu sein, die Anteile zu teilen, die als Teil der Übernahmestrategie erworben werden, oder jene Anteile sehen, ungültig übertragen zu werden nach einem Zeitabschnitt.

Einmal wird die Drohung einer Übernahme, das Geschäft kann fortfahren, unter den Auspizienn der Dachgesellschaft während eines unbestimmten Zeitraums zu funktionieren vereitelt. Jedoch ist es nicht ungewöhnlich, damit die Firma seine Anteile für Verkauf zu den ursprünglichen Investoren anbietet und effektiv das Geschäft zu seinem ursprünglichen Status wieder herstellt. Regierungsverordnungen, die auf die Jurisdiktion anwendbar sind, in der die Firma enthalten wird, stellen wann fest und wie dieser Prozess stattfinden kann.

In anderen Fällen wird die Dachgesellschaft strukturiert, um langfristig zu arbeiten. Diese Annäherung ist in der Finanzindustrie sehr allgemein. Bänke z.B. werden häufig von den Dachgesellschaften gebetrieben. Indem es eine Dachgesellschaft verursacht, kann das Elternteilwesen eine breitere Strecke der Finanzdienstleistungen, als anbieten Bänke in vielen Jurisdiktionen werden anbieten lassen. Da die breitere Dienstleistungspalette durch verschiedene Tochtergesellschaften angeboten wird, die von der Firma gesteuert werden, sehen viele Regierungen keinen Interessenkonflikt und stützen dieses Geschäftsmodell ohne Problem.