Was ist eine Kassenposition?

Eine Kassenposition bezieht die Menge des auf tatsächlichen Bargeldes eine gegebene Korporation, Bank, oder anderes Wesen hat in seinem Besitz an einem bestimmten Zeitpunkt. Im Allgemeinen einschließt es tatsächliches Bargeld oder Rechnungen ld, die von der Firma gehalten. Es kann andere Anlagegüter auch mit.einschließen, die leicht zu das Bargeld gemacht, gekennzeichnet als liquide Guthaben, wie kurzfristige Bindungen oder Depotquittungen. Es mit.einschließt nicht Anlagegüter/, die einen niedrigen Grad an Liquidität, wie Produkten, Immobilien, Maschinen oder anderen Einzelteilen haben, die kann nicht zu Bargeldgeld schnell und leicht gemacht werden.

Während technisch Einzelpersonen eine Kassenposition haben können, die der Menge ihrer liquiden Anlagen gleich ist, ist der Ausdruck in einem Geschäftszusammenhang häufig am benutztesten. Firma z.B. verzeichnet seine Kassenposition auf seiner Bilanz und berichtet dieser Kassenposition Investoren, kreditgebende Stellen oder andere Interessenten. Eine Bank muss eine Kassenposition außerdem haben.

Im Allgemeinen angefordert Bänke, einen Mindestbetrag des Satzes von Bargeldvorhandenem zu haben basiert auf der Menge der Kapitalsleute, in die Bank niedergelegt zu haben. Z.B. wenn geöffnete und 100 Einzelpersonen einer nagelneuen Bank jedes niedergelegte $10 US-Dollars (USD), die Kassenposition, die von der Bank erfordert, auf den $1.000 USD in den niedergelegten Kapitaln basieren. Die Bank folglich angefordert h, mindestens $1.000 USD im Bargeld zu haben, damit sie das Geld haben, zum jede jener Leute zu zahlen, wenn alle sie kamen, ihr Geld herauszunehmen gleichzeitig.

Für Korporationen einerseits feststellend, wie viel Bargeld zu haben heikel sein kann. Im Allgemeinen möchte eine Firma nicht zu wenig vorhandenes Bargeld haben. Bargeld angefordert, um Geschäftswachstum zu finanzieren n und Käufe von den Versorgungsmaterialien und von Dienstleistungen abzuschließen, die notwendig sind, das Geschäft laufen zu lassen. Bargeld kann ein Zeichen der Finanzsolvenz und der Stabilität innerhalb der Firma auch sein. Bargeld erzeugt jedoch eine verhältnismäßig niedrige Anlagenrendite verglichen mit anderen weniger liquiden Anlagen, und als solche, zu viel Bargeld kann zu haben zur Firma ein abwärts gerichtetes an Hand sein.

Investoren können die Kassenpositionen der verschiedenen Firmen betrachten, wenn sie feststellen, ob man oder nicht investiert. Wenn die Firma nicht hat, für was eine passende Menge im Bargeld gehalten, kann es scheinen, eine arme Investition zu sein. Die korrekte Balance zu erzielen ist folglich für eine Aktiengesellschaft wesentlich, die schaut, um Investoren anzuziehen.