Was ist eine Revisor-Bescheinigung?

Eine Revisorbescheinigung - alias eine Bilanzmeinung im betrieblichen Umfeld - ist die herausgegebene Aussage, nachdem eine Firma eine Berufsbuchhaltungbilanz durchmacht. Revisoren verbringen einige Tage oder Wochen die Bilanz leitend und die company’s Finanzinformationen prüfend. Nach Beendigung dieses Prozesses, freigibt der Revisor eine Meinung für die internen und externen Geschäftsverwahrer nen. Die Informationen, die in der Revisorbescheinigung enthalten, liefern eine kurze Aussage an, ob der Revisor company’s Finanzinformationen genehmigt oder missbilligt. Vier Arten Bescheinigungen sind allgemein: unqualifiziert, qualifiziert, Verzicht oder nachteilige Meinung.

Eine Revisorbescheinigung, die eine unqualifizierte Meinung enthält, anzeigt e, dass der Revisor keine verweilenden Fragen hat oder zweifelt über die company’s Finanzinformationen. Formlos bekannt dieses als “clean Gesundheitszustand, das †, welches die Aussage nachahmt, die ein Doktor eine gesunde Einzelperson geben. Die unqualifizierte Meinung versichert Geschäftsverwahrern, dass die Finanzberichte mit Standards der nationalen Buchhaltung übereinstimmen, interne Kontrollen sind ausreichend, und keine Beschränkungen existierten während des Kurses der Bilanz.

Eine qualifizierte Meinung bedeutet, dass ein Revisor eine Ausgabe mit der Anwendung der Standards der nationalen Buchhaltung hat, oder irgendeine andere Ausgabe resultierend aus der Bilanz existiert. Dieses kann eine Störung einschließen, wesentliche Information in Bezug auf die Firma, eine unfaire Darstellung der company’s Finanzen oder Störung bekanntzumachen, Buchhaltungstandards richtig anzuwenden. Diese Revisorbescheinigung erfordert gewöhnlich eine Firma, eine fehlerbehebende Bilanz durchzumachen, um Finanzinformationen nach den Korrekturen erneut zu testen, die gebildet.

Die dritte Revisorbescheinigung ist eine Verzichtmeinung. Revisoren herausgeben diese Aussage soren, wenn sie nicht eine volle Bilanz von company’s Finanzberichte oder Finanzinformationen abgeschlossen. Diese Meinung verbunden ist häufig mit Berufsbuchhaltungservices wie einer Berichtverpflichtung, in der Buchhalter Firmen mit einem flüchtigen Bericht der Finanzinformationen eher als eine vollerblühte Bilanz versehen können. Wie erwartet trägt diese Meinung erheblich weniger Gewicht als andere Meinungen.

Eine nachteilige Bilanzmeinung ist die schlechteste Erklärung, die ein Revisor über company’s Finanzinformationen abgeben kann. Ein Revisor herausgibt diese Meinung visor, wenn er glaubt, die Firma bedeutende materielle falsche Erklärungen in seinen Informationen hat, wenn er bedeutende Beschränkungen erfuhr, als, die Bilanz leitend oder er nicht glaubt, dass die Firma ein gehendes Interesse bleibt. Ein gehendes Interesse ist eine Geschäftsphrase, die anzeigt, dass eine Firma ist, seine Betriebe für zukünftige Jahre fortzusetzen, ohne in bedeutende Unterbrechungen zu laufen. Revisoren können eine Bilanz anfangen und auf halbem Wege stoppen, wenn sie eine nachteilige Meinung herausgeben. Dieses schließt die Bilanz und die Alarmverwahrer der company’s Position.