Was ist eine Rückkaufkapital?

Eine Rückkaufkapital ist Mittel, durch die Investoren Billigkeit in Privatunternehmen kaufen können, das nicht auf einer Börse aufgeführt ist. Solche Abkommen mit.einbeziehen häufig Neufinanzierung einer Firma und eine bedeutende Strukturveränderung utende. In vielen Fällen gebraucht eine Rückkaufkapital die Hebelkraft und bedeutet, dass die Hauptorganisation hinter dem Rückkauf nicht die ganze Finanzierung liefert.

Der Schlüssel zu einer Rückkaufkapital ist, dass normalerweise die gesamte Firma von den Investoren hinter der Kapital gekauft. Die Idee ist, dass das Geld, das für den Kauf benutzt, hilft, zukünftige Geschäftstätigkeiten zu finanzieren. Diese Einstellung unterscheidet vom Risikokapital, das für verhältnismäßig neues und Kleinunternehmen allgemein verwendet ist, in denen die gegenwärtigen Inhaber Bargeld benötigen, aber nicht Steuerung aufgeben möchte.

Ein des allgemeinsten Gebrauches einer Rückkaufkapitals ist in einem Hebelkraftrückkauf. Dieses ist, wo eine Firma sucht, eine andere Firma zu übernehmen, aber möchte nicht den gesamten Kaufpreis zahlen. Um dieses zu lösen, gründete die Firma eine private Billigkeitskapital, die eine juristische Person an sich ist. Investoren eingeladen ns, Anteile an der Kapital zu kaufen, und das resultierende Bargeld benutzt, um den Kauf des Zielunternehmens zu finanzieren. Die Rückzahlung und das Interesse zu den Investoren kommen vom zukünftigen Einkommen der Firma.

Es gibt Nutzen und Beeinträchtigungen dieser Art der Rückkaufkapitals für Investoren. Der Hauptvorteil ist, dass die Finanzrückkehr schneller als mit anderen Arten Investition kommt und ist beständiger und vorhersagbar. Die Hauptbeeinträchtigung ist, dass die Haftung der Firma, welche die Übernahme vorangeht, begrenzt ist. Wenn sie die Investoren zurückerstatten nicht kann, in der Lage sind sie normalerweise nicht, einen Anspruch auf seinen anderen Anlagegütern geltend zu machen.

Wo eine Firma finanzieren muss, aber nicht vollständig ausverkaufen möchte, kann sie Mezzaninschuld einer Rückkaufkapital anbieten. Dieses ist eine Art Schuld, die einen besonders niedrigen Anspruch an Betriebsvermögen hat; im Falle liquidiert die Firma, Mezzaninschuldhalter ist an der Rückseite der Linie für einen Anteil der Anlagegüter, voran nur der Inhaber von Stammaktien. Um dieses zu entschädigen, ist das Leistungsgrad angeboten auf Mezzaninschuld viel höher als mit anderen Arten Schuldprodukte.