Was ist eine SOX-Bilanz?

Sarbanes-Oxley ist die Gesetzgebung, die vom Staat-Kongreß geführt wird, der öffentlich gehaltene Firmen fordert, strenge Bilanzen auf Finanzinformationen und internen Kontrollen durchzumachen. Diese Bilanzen - bekannt als SOX-Bilanzen - sind durchaus Common und nicht notwendigerweise bedeuten, dass eine Firma in seinen Buchhaltungprozessen falsch ist. Die Bilanz stellt Informationen für Investoren zur Verfügung und andere Verwahrer mit Informationen über, wie gut die Firma Standards der allgemeinen Buchhaltung beibehält und ausreichende Managementkontrollen über Geschäft und Finanzinformationen hat.

Die sox-Bilanz beginnt mit einer Sitzung zwischen Revisoren und Firmamanagement. Während dieser Sitzung besprechen die Revisoren den Bereich, die Länge, den Zweck und die erwarteten Resultate dem Überprüfungsprozeß. Öffentlich gehaltene Firmen haben etwas Genehmigungen, wenn sie einen Revisor für den SOX-Bilanzprozeß anstellen. Die Wirtschaftsprüfungsfirma, welche die Bilanz leitet, muss mit Regierung oder erklärenden Aufsichtagenturen geregistriert werden, jedoch. Dieses versichert der Öffentlichkeit, dass die Revisoren, welche die Feldarbeit und den Bericht leiten, die ausreichende Erziehung und Ausbildung haben, die notwendig ist, die Bilanz zu leiten. Sox-Revisoren müssen getrennt von den company’s Regularrevisoren auch sein. Wenn die gleichen Revisoren beide Bilanzen leiten, kann dieser ein Interessenkonflikt sein.

Tests einer SOX-Bilanz für Abweichungen und falsche Erklärungen in company’s Finanzinformationen, Stärke der internen Kontrollen und Regierungsgewalt in der Buchhaltung. Bei der Prüfung auf Abweichungen und falsche Erklärungen, wiederholen Revisoren die Dokumente, die von der Firma erstellt werden. Revisoren können die Finanzschreibarbeit auch nachrechnen und die Vorbereitungsanweisungen mit Standardbilanzierungsgrundsätzen vergleichen. Während einige Abweichungen gewöhnlich annehmbar sind, werden Abweichungen oder falsche Erklärungen, die fünf Prozent übersteigen, im Allgemeinen gesehen, wie bedeutend.

Interne Steuerung wiederholt Test, der Angestellte für bestimmte Tätigkeiten verantwortlich sind, wieviele ähnlichen Aufgaben eine Einzelperson abschließt, der Manager verschiedene Angestellte beaufsichtigt, die hat Zugang zur Buchhaltung-Software und welche Rückstellungen in place sind, Störungen in der Buchhaltung-Software zu entdecken. Die sox-Bilanz konzentriert sich schwer auf interne Kontrollen, wie diese die Verfahren sind, die spezifisch bedeutet werden, um Störungen zu begrenzen und betrügerische Tätigkeiten in Bezug auf die company’s Finanzinformationen zu verbieten.

Die sox-Bilanz nicht im Allgemeinen versieht ein company’s Management mit den Korrektur-Maßnahmen, die notwendig sind, Buchhaltungausgaben zu lösen. Während etwas Anleitungen zweifellos notwendig sind, verwischen SOX-Revisoren schnell ihre Unabhängigkeit, indem sie zu viele Korrektur-Maßnahmen anbieten, wie dieses das Feld der Beratungsdienstleistungen eingibt. Unter SOX-Gesetzen können Revisoren Beratungsdienste nicht ihren Bilanzklienten anbieten, da dieses die mehrfachen Buchhaltungdienstleistungen ergibt, die durch eine Wirtschaftsprüfungsfirma angeboten werden.

Das Verlassen einer SOX-Bilanz ergibt häufig eine erforderliche fehlerbehebende Bilanz. Die meisten Revisoren zählen die Bilanz auf einer Skala des Punktes 100, mit allem weniger als 70 Punkte mit dem Ergebnis einer zeitlich geplanten Re-bilanz. Die fehlerbehebende Bilanz prüft die Bereiche, die die Firma, die während der Anfangsbilanz verlassen wird, und sicherstellt, dass die company’s Korrekturen wirkungsvoll sind und in der Dauer für den Schutz der company’s Informationen fortfahren werden.