Was ist eine Wandelschuldverschreibung?

Wandelschuldverschreibungen sind eine Art Industrieobligation, die in Anteile von Stammaktien während des Besitzes der Bindung zu einem bestimmten Zeitpunkt umgewandelt werden kann. Normalerweise können Industrieobligationen dieser Art in Stammaktien umgewandelt werden, sobald die Bindung volle Reife erreicht. Jedoch gibt es Beispiele der Wandelschuldverschreibung, die diese Umwandlung vor dem Punkt der vollen Entwicklung zu einem bestimmten Zeitpunkt stattfinden lassen.

Es ist wichtig, zu merken, dass ein Investor kein verpflichtet, die Bindung gegen eine vergleichbare Anzahl von Anteilen von Stammaktien wirklich auszutauschen ist. Die Funktion der Wandelschuldverschreibung bildet dieses eine Möglichkeit, aber nicht eine Notwendigkeit. Definiert als seiend eine Form des Juniorschuldscheins, macht die Wandelschuldverschreibung es einfach möglich, damit der Wertpapierinhaber Kapitalanteile eher als verwirklichen eine Barrentabilität auf der korrekten Bindung empfängt.

Eine Wandelschuldverschreibung kann eine anziehende Situation für Investoren sein. Im Allgemeinen betrachtet eine Wandelschuldverschreibungausgabe, mit geringem Risiko, aber noch, zur Verfügung stellend das Potenzial zu sein, eine hervorstehende Zunahme des Wertes des zugrunde liegenden Vorrates zu nutzen. Noch sollte der zukünftige Investor verstehen, dass eine Wandelschuldverschreibung normalerweise so hoch einen Zinssatz nicht wie eine herkömmliche Bindung zahlt. Dieses ist wegen der Wahl, zum der Bindung in Kapitalanteile umzuwandeln und einer grösseren Rückkehr von dieser Tätigkeit folglich zu verwirklichen.

Im Allgemeinen eingestellt der Preis für den Vorrat in die Bedingungen in, die auf den Kauf der Wandelschuldverschreibung zutreffen. Dies heißt, dass, wenn ein Investor, der diese Art der Bindung hält, glaubt, dass der Vorrat steigt, kurz nachdem die Bindung reift, das Beschließen, Anteile eher als eine Barrentabilität zu empfangen eine sehr intelligente Bewegung sein könnte. Gleichzeitig wenn die Projektion ist, dass die Anteile flach bleiben oder sogar unterhalb dieser Umwandlung des garantierten Preises fallen, tun der Investor gut, um mit der Barrentabilität zu gehen und die Wahl des Empfangens der Anteile von Stammaktien zu verzichten.

Der Gebrauch von der Wandelschuldverschreibung ist in vielen Situationen allgemein. Geldmärkte und Investmentfonds sind allgemeine Beispiele der Investierung der Wahlen, die Gelegenheiten mit einer Wandelschuldverschreibungausgabe umfassen. Es ist auch möglich, eine Wandelschuldverschreibung durch einen Vermittler als alleininvestition des Standplatzes zu erwerben.