Was ist eine freie Hin- und Herbewegung?

In den Investitionskreisen ist eine freie Hin- und Herbewegung die Menge der Kapitalanteile gehalten von den Investoren, die als geöffnet zur Möglichkeit des Handels jener Anteile gelten und annimmt, dass bestimmte Umstände stattfinden. Diese Abbildung darstellt normalerweise die Zahl Anteilen, die wahrscheinlicher sind, für Verkauf angeboten zu werden, wenn spezifische Ereignisse im Markt, wie eine plötzliche Aufwärtsbewegung oder Abwärtstrend bei den Kosten pro Anteil geschehen, oder plötzliche Änderungen in der Führung oder im Besitz der Ausgabenfirma. Die freie Hin- und Herbewegung erklärt nicht Anteile, die gehalten werden durch, was als strategische Investoren bekannt oder jene Investoren, die wahrscheinlich sind, Besitz ihrer Anteile trotz des Vorkommens der spezifischen Ereignisse zu behalten.

Strategische Investoren, die Anteile betrachtet nicht als Teil der freien Hin- und Herbewegung halten, schließen Inhaber, Direktoren und Angestellte der Ausgabenfirma mit ein, die mit Anteilen als Teil ihrer Nutzenpakete versehen werden. Der Ausdruck wird manchmal ausgedehnt, um Investoren, die langfristige Unterstützung zum Geschäft versprochen und in hohem Grade unwahrscheinlich, sind haben ihre Anteile auf den freien Markt zu entleeren, ausgenommen unter das entsetzlichste von Umständen zu umfassen. Gewöhnlich möchte eine Firma eine gerechte Balance Investoren zwischen strategischen Investoren und der freien Hin- und Herbewegung beibehalten, da jene strategischen Investoren extrem wichtig sein können, wenn die Firma mit der Aufgabe des Abwehrens weg von einem Übernahmeversuch gegenübergestellt wird.

Während eine freie Hin- und Herbewegung zu den Firmen gerade ungefähr jeder möglicher Größe wichtig ist, sind Kleinbetriebe an der Einrichtung einer Balance zwischen strategischem Besitz der Anteile und der Menge der freien Hin- und Herbewegung besonders interessiert. Das Ziel ist, genügende Aktionäre zu haben, die wahrscheinlich sind, die Firma sogar in den nachteiligen Zeiten bereitzustehen, beim gleichzeitig Genießen der Möglichkeit der Anziehung der zusätzlichen Investoren, die Anteile erhalten und auf sie über der Zeitdauer halten wünschen können. Mit dieser Annäherung findet die Firma es einfacher, auf ändernde Umstände innerhalb des Marktes zu reagieren, normalerweise, indem sie die Auswirkung jener Ereignisse auf dem Kaufen projektiert und seiner Anteile unter Investoren verkauft, und lässt Pläne von jenen Tätigkeiten gross schreiben oder profitieren.

Eine Firma mit einer bedeutenden Menge der freien Hin- und Herbewegung ist häufig ein gutes Ziel für Unternehmensreorganisationen. Abhängig von den Gesetzen, die in der Nation zutreffen, in der die Firma gebildet wird, kann der Räuber sein, eine bedeutende Anzahl von Anteilen zu erwerben, bevor die Tendenz beachtet wird. Es sei denn es einen festen Block der strategischen Investoren gibt, zum der Basis für eine Gegenbewegung gegen den Räuber zu bilden, gibt es eine gute Wahrscheinlichkeit, welche die Firmainhaber schließlich gezwungen werden zu verkaufen, vielleicht ratlos. Aus diesem Grund die gegenwärtige Menge der freien Hin- und Herbewegung ist festzusetzen regelmässig zum Prozess der Leitung eines Geschäfts und des Behaltens von Steuerung dieses Geschäfts entscheidend.