Was ist eine wirkungsvolle Interessen-Methode?

Die wirkungsvolle Interessenmethode ist eine Weise des Erklärens der Bindungen, die an einem Diskont verkauft. Solche Verkäufe verursachen eine Verschiedenheit zwischen der Menge, welche die Ausgabenfirma oben empfängt - konfrontieren und die Menge sie zurückerstatten muss. Die Verschiedenheit darstellt Kosten, die die Firma über der Lebensdauer der Bindung zu den Buchhaltungzwecken aufspalten muss, ein Prozess en, der als Tilgung bekannt ist. Die wirkungsvolle Interessenmethode ist eine Prozentsatz-gegründete Methode der Berechnung dieser Spalte.

Unter normalen Umständen sind- die Berechnungen eines Bondausstellers relativ einfach. Die Kosten der Bindung sind einfach der Zinssatz. Wenn z.B. es eine nach einem Jahr zurückerstattet zu werden Bindung des $100.000 Herausgibt US-Dollars (USD), mit einem 5% Zinssatz, sind seine Gesamtkosten $5.000 USD, die als Unkosten auf den Konten der Firma verzeichnet. Wenn die Bindung eine Lebensdauer von den mehrfachen Jahren hat, können die Gesamtkosten in den Jahren zu den Buchhaltungzwecken einfach aufgespaltet werden. Wenn die Anleihebedingungen eine jährliche Zinszahlung fordern, gibt es nicht sogar eine Notwendigkeit an einer Spalte: Die Unkosten können einfach oben jedes Jahr geweißt werden, während sie auftreten.

Diese einfache Situation kann schwieriger werden, wenn aus welchem Grund auch immer der Zinssatz auf einer Bindung unterhalb des Durchschnittes ist, der über dem Markt für ähnliche Bindungen vorhanden ist. In diesem Fall muss die Firma die Bindung an below verkaufen sein Nominalwert, um alle mögliche Kunden anzuziehen. In solch einer Situation basieren die Zinszahlungen noch auf dem Nominalwert der Bindung und verzeichnet als Unkosten in der normalen Weise. Das Problem mit dieser Situation ist, dass der Unterschied zwischen dem Verkaufspreis und dem Nominalwert der Bindung einen Verlust zur Firma darstellt, und folglich effektiv zusätzlichen Kreditkosten durch die Bindung, die erklärt werden muss. Da der Nutzen mit diesen Kosten verband, nämlich dauert das Borgen, für einige Jahre, die Firma wünscht normalerweise die zusätzlichen Kosten über der Lebensdauer der Bindung aufspalten.

Die allgemeinste Weise des Beschäftigens diese Situation ist die wirkungsvolle Interessenmethode. Jedes Jahr berechnet die Firma die Zinszahlung, die auf der Bindung passend sein, wenn sie den maßgeblichen Börsenkurs vom Datum trug, das er herausgegeben. Die Firma berechnet dann den Unterschied zwischen dieser Menge und der tatsächlichen Menge, die sie im Interesse zahlt, das selbstverständlich auf dem tatsächlichen Nominalwert der Bindung basiert. Dieser Unterschied geweißt dann herauf als zusätzlichen Zinskosten. Über der Lebensdauer der Bindung, hinzufügen diese zusätzlichen Zinskosten oben gen, um den Gesamtextraunkosten zu entsprechen, welche die Firma erwarb, indem sie an einem Diskont herausgab.

Die wirkungsvolle Interessenmethode sollte nicht mit Methoden der Berechnung eines Zinssatzes auf einer Darlehens- oder Gutschriftvereinbarung verwechselt werden. In diesem Zusammenhang können Hinweise auf wirkungsvoller Rate zwei Elemente der Berechnung umfassen. Eins ist, einem angemessenen Vergleich zwischen verschiedenen Darlehen diesen Zinseszins in verschiedenen Abständen zu erlauben; dieses getan, indem man die Gesamtzinsen berechnet, die während eines Jahres aufgelaufen. Eine andere Bedeutung ist für einen jährlichen Vergleich des Gesamtbetrags in einem Jahr und berücksichtigt beide Zinszahlungen und alle mögliche Gebühren. Anforderungen und Terminologie für wirkungsvolle Interessenberechnungen schwanken abhängig von der Jurisdiktion.