Was ist geistiges Eigentum-Schätzung?

Schätzung des geistigen Eigentums setzt einen Wert auf die immateriellen Güter eines Geschäfts. Geistiges Eigentum umfaßt kreative Einzelteile, denen Geschäfte, wie Warenzeichen-, copyright- und Computer-Software besitzen. Erfinderische Geschäftseinzelteile, wie Patente, industrielle Entwürfe und Geschäftsgeheimnisse betrachtet auch, geistiges Eigentum zu sein.

Die Notwendigkeit, den Wert des geistigen Eigentums festzusetzen kann an einer Vielzahl von Gründen liegen. Einer der Hauptgründe ist, wenn das Geschäft oder der Inhaber des geistigen Eigentums es an jemand anderes verkaufen möchte. Ein anderer Grund für Schätzung des geistigen Eigentums ist zu den Steuerzwecken, wenn Agenturen wie der Staatseinkünfte-Service (IRS) den Wert des Eigentums kennen möchte.

Die Einleitung der Aussage über Finanzbuchhaltung-Standard 142, Goodwill und andere immaterielle Güter ändert auch die Annäherung der Auswertung des geistigen Eigentums zu den Buchhaltungzwecken. Mit der Einleitung dieser Standard-, immateriellen Güter geweitermacht der FirmaBilanz zum Selbstkostenpreis anstatt. Vorher behandelt diese Anlagegüter using einen angegebenen Tilgungzeitraum. Zusätzlich möchte das IRS auch können, der Inhaber des geistigen Eigentums den Wert an erster Stelle feststellte.

Zwei andere Situationen, in denen eine Schätzung des geistigen Eigentums angefordert, ist zu den Finanzierungs- und Bankrottzwecken. Über den externen Quellen hinaus, die wissen müssen, wie viel die immateriellen Güter sind, haben Firmen auch interne Notwendigkeiten an der Bewertung des Eigentums. Z.B. wenn eins der Anlagegüter gekauft oder verkauft, dann Schätzung des geistigen Eigentums angefordert für die korrekte Aufnahme des Kaufs oder des Verkaufs in den Abrechnungssätzen für das Geschäft.

Im Allgemeinen beschäftigt Schätzung des geistigen Eigentums den angemessenen Marktwert des Anlagegutes. Der angemessene Marktwert (FMV) ist der Preis, dem ein bereiter Verkäufer und ein bereiter Kunde sein, um den Besitz des Anlagegutes zu bringen. Das heißt, ist angemessener Marktwert der gegenwärtige Wert des Anlagegutes in einer hypothetischen Situation. Zusätzlich müssen alle Parteien, die mit der Verhandlung beschäftigt gewesen, alle Details über das geistige Eigentum wissen, das ein Teil der Schätzung des geistigen Eigentums ist, damit sie so realistisch ist, wie möglich.

Z.B. wenn eine Firma eine Erfindung patentiert, die eine Firma $1 Million US die Dollar (USD) speichern könnte, dann sein die Schätzung die Menge der Kosteneinsparungen zur Firma. Realistisch jedoch wird eine Firma nicht für ein Patent auf einer Erfindung zahlen, die seiner Kosteneinsparung entspricht. In Wirklichkeit setzt dieses den Wert des Patents an irgendwo zwischen $0 US-Dollar (USD) und $1 Million US die Dollar (USD).