Was ist WeltKommunismus?

WeltKommunismus ist- der theoretische Endenzustand der marxistischen Philosophie. Er stellt sich eine utopische Gesellschaft vor, in der jede Person zur größeren Gemeinschaft entsprechend seiner oder Fähigkeit beiträgt und zurück von der Gemeinschaft entsprechend seinen oder Notwendigkeiten empfängt. WeltKommunismus setzt ein natürliches Ende aller nationalen Wesen voraus, die von einer globalen Gesellschaft ersetzt werden, die auf allgemein gehaltenem Eigentum, geteilter Arbeit und geteilten Betriebsmitteln basiert.

Verstehende marxistische Theorie ist eine Vorbedingung für verstehenweltKommunismus. An seiner Grundlage ist marxistische Theorie der Materialist und der politische Gedanke des Philosophen und Karl Marx des Autors. Er glaubte, dass Angelegenheit alle das existiert ist, sind Kategorienunterschiede willkürlich und bedrückend und dass das unvermeidliche Ende des politisches Handeln die Entwurzelung der Kategorienunterschiede durch allgemeinen Besitz alles Eigentums ist.

Viele verschiedenen Denkschulen sind von der marxistischen Theorie geflossen. WeltKommunismus kam, hauptsächlich durch die Tätigkeiten der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken (UDSSR) definiert zu werden, die auf marxistischer Direktion gegründet wurde. Zurückgezogen durch die UDSSR, besonders in den zwanziger Jahren und in den dreißiger Jahren, kamen das Konzept des Comintern oder weltweit die Verbreitung der kommunistischen Philosophie, WeltKommunismus darzustellen.

Die meisten demokratischen Nationen setzten der Verbreitung des Konzeptes des WeltKommunismus entgegen. Insbesondere war der Anruf der kommunistischen Nationen für eine Revolution, in der Kommunismus alle weiteren Ideologien ersetzen würde, für jene Nationen nicht annehmbar. Gleichzeitig während viele kommunistischen Nationen Lippenbekenntnis zur Idee des Comintern zahlten, oder WeltKommunismus, fuhren sie fort, die Individualrechte und die Interessen ihrer eigenen Einzelheitzustände zu schützen.

Trotz der Opposition, die sie, die Theorie der globalen Revolution anhob, war eine notwendige Vorbedingung zur Ausführung des WeltKommunismus. Dieses Konzept setzte das voraus, welches die Entwicklung des Kommunismus in allen Nationen und die etwaige Entwurzelung von Nationen verwirklicht, da Wesen imponierenden Kommunismus auf widerstrebenden Teilnehmern erfordern würden. Weltrevolution sollte bis zum einer Zeit des Überganges gefolgt werden, in der die früher demokratischen oder kapitalistischen Zustände eine kommunistische Regierung annahmen. Der utopische Anblick des WeltKommunismus würde dieser Übergangszeit folgen.

Sogar unter den Kommunisten, wuchsen Unterschiede hinsichtlich, wie dieser dreistufige Prozess der Revolution, des Überganges und des Endenzustandes auftreten würde. Einige glauben, dass es organisch und schnell geschehen würde. Andere, wie V.I. Lenin, kamen schließlich zu glauben, dass es einen ausgedehnten Zeitabschnitt dauern würde. Es war innen während dieses langen Prozesses, dass das Wachstum des WeltKommunismus anfing, Dampf zu verlieren.