Was ist ein Geschäftstarif?

Ein bedeutender Aspekt der internationalen Außenpolitik ist die Erhebung oder das Anheben der Geschäftstarife. Ein Geschäftstarif ist ein Zoll oder eine Abgabe, die auf die Waren gesetzt, die politische Ränder kreuzen. Importtarife sind das allgemeinste und mit.einbeziehen eine Steuer einste, die auf den Produkten festgesetzt, die von einer anderen Grafschaft hereinkommen. Tarife exportieren, die weniger allgemein sind, sind Aufgaben auf den Waren, die aus dem Land heraus versendet.

Ursprünglich war der Primärzweck einem Geschäftstarif, eine Quelle des nationalen Einkommens zu verursachen. Europäische und asiatische Geschäftswege kreuzten viele Ränder, und die Erhebung eines Tarifs auf den Kaufleuten schien ein wirkungsvolles, verhältnismäßig mühelos, Einkommensquelle. Wie Herstellung jedoch erhöhte den Grund für die geänderten Tarife. Die meisten Tarife basieren jetzt auf Protektionismus, eine Wirtschaftspolitik, die sucht, eine nation’s Wirtschaft durch einschränkenhandel vor anderen Ländern zu schützen. Dieses auftritt häufig, wenn die Importnation in der Lage ist, ein Produkt an einem preiswerteren zu produzieren, vielleicht wegen einer untereren Lohnskala en.

Ein Geschäftstarif kann durch eine Nation gegen andere in Erwiderung auf die Geschäftsbeschränkungen auch erhoben werden, die gegen ihn verordnet, wenn diese Vergeltungstarife entwickeln, die Situation gekennzeichnet als ein Tarifkrieg oder Handelskonflikt. Tarife auch verwendet worden, um zu versuchen, ein Handelsungleichgewicht zwischen zwei Ländern zu beheben. Ein Handelsdefizit existiert, wenn Importe Exporte übersteigen. Ein Handelsbilanzüberschuss existiert, wenn Exporte Importe übersteigen.

Eine der Herausforderungen der Steuerfestsetzung der Importe erzielt internationale Gleichförmigkeit, wenn es Tarife festsetzt. 1947 beauftragt eine Arbeitsgemeinschaft, eine Lösung zu dieser Ausgabe zu suchen, und dieser Ausschuss wurde schließlich die Weltgewohnheits-Organisation. Die Gruppe erweitert von den ursprünglichen 13 europäischen Nationen zu über 170 Mitgliedsländern. Sie eingestellt Geschäftstarifstandards s- und hergestellt einen Kennzeichnungscode für Waren t, genannt die internationale harmonisierte Gebrauchsgut-Beschreibung und das Kodierungssystem (HS). Diese Gruppe vereinfacht Gewohnheiten weltweit und verarbeitet jetzt 98% von Welthandel.

Eine Art Geschäftstarif, der ad valoremtarif, fordert einen Satzprozentsatz des Wertes der Waren. Diese Methode kann einige Probleme verursachen jedoch da Werte häufig schwanken können. Ein spezifischer Tarif auflädt eine Satzwährungsmenge tz, die auf der Art des Produktes basiert, das versendet. Ein kostspieliger Tarif ist ein Geschäftstarif, der eingestellt, also ist Höhe das Produkt nicht mehr erschwinglich. Ein Klima- oder ein Grünes, Tarif ist eine verhältnismäßig neue Kreation und verwendet, um die Einzelteile zu besteuern, die aus Ländern mit niedrigeren Klimastandards importiert.

Während zwischenstaatlicher Handel überwiegender geworden, vermindert die Zahl und die Größe Tarifen. Geschäftsblöcke, Zollunionen und Freihandelszonen geworden viel üblichern. Ein Geschäftsblock ist eine Gruppe Nationen, die sind, Tarife zwischen Mitgliedsstaaten zu senken oder zu beseitigen, und einen Uniformhandelstarif zu den Nationen außerhalb des Blocks aufzuladen. Zollunionen gebildet durch Länder, die gemeinsame Außenzolltarife einstellen und einer Formel für das Teilen der gesammelten Tarife zustimmen. Eine Freihandelszone ist eine geographische Region, die gewesen, Geschäftstarife und Beschränkungen zwischen den Mitgliedsstaaten zu beseitigen.

Es gibt viel Debatte über die Vorteile und die Nachteile des Abschaffens aller Tarife und der Annahme des weltweiten Freihandels. Während solch eine Bewegung einige Länder fördern konnte, konnten andere kleine oder entwickelnde Nationen ökonomisch verwüstet werden. Die meisten Länder scheinen das, Recht vorzubehalten es vorzuziehen, Importe zu steuern, beim Engagieren in den kleineren Geschäftsblöcken in einer kooperativen Weise.