Was ist eine Sterbeurkunde?

Eine Sterbeurkunde ist ein gesetzliches Dokument, das die Position, die Zeit und die Weise des Todes für jemand aufzeigt, das weg überschritten. Sterbeurkunden gelten als lebenswichtige Bescheinigungen, zusammen mit Geburtsurkunden und Heiratsurkunden, also bedeutet es, dass sie mit regionalen Wächtern solcher Bescheinigungen archiviert werden müssen, wie Grafschaftsekretärinnen. In vielen Regionen der Welt, sind Sterbeurkunden auch allgemeine Aufzeichnungen, also bedeutet es, dass jedermann eine Kopie einer Sterbeurkunde erhalten kann, indem es einen formalen Antrag stellt, obgleich Interessen über Identitätsdiebstahl Frage einiger Nationen diese Praxis gebildet.

Gewöhnlich ergänzt eine Sterbeurkunde von einem Doktor oder von einem Untersuchungsarzt. Wenn die Todesursache bereitwillig offensichtlich ist, manchmal erlaubt Polizeibeamten auch, Sterbeurkunden zu ergänzen. Als allgemeine Regel muss eine Sterbeurkunde so bald wie möglich ausgestellt werden, und Doktoren können abhängig von Strafen sein, damit das Nicht können eine Sterbeurkunde abschließt. Wenn jemand autopsied gewesen, die Todesursache festzustellen, kann dieses auf der Sterbeurkunde angezeigt werden.

Sterbeurkunden auch ausgestellt manchmal ohne das Vorhandensein eines Körpers unter bestimmten Umständen en. Z.B. wenn Leute vorausgesetzt, in Meer oder in den verhängnisvollen Unfällen verloren zu werden, ergänzt eine Sterbeurkunde, damit überlebende Familienmitglieder für Nutzen archivieren können. Sterbeurkunden ausgestellt auch ch, wenn jemand für sieben Jahre oder mehr verschwunden, da die lange Abwesenheit nachdrücklich Tod empfiehlt.

Ohne eine Sterbeurkunde können Leute nicht erlaubterweise remarry, für Einteilung der Überreste, Akte für Nutzen ordnen, oder auf die Finanzbuchhaltungskonten des Erblassers zurückgreifen. Aus diesem Grund sind Familienmitglieder normalerweise herausgegebene Kopien der Sterbeurkunde, sobald sie archiviert worden, damit sie um allen sortierten Botengängen, die Tod begleiten, von den Archivierungssteuern für den Erblasser zum zurückgreifenden Sterbegeld kümmern können, das von den Versicherungsgesellschaften zur Verfügung gestellt.

Gewöhnlich ausgestellt eine Sterbeurkunde am gleichen Tag vom Tod, besonders im Falle der Leute od, die glauben, dass ihre Toten vor Sonnenuntergang aus frommen Gründen begraben werden müssen. Wenn es eine erhebliche Verzögerung gibt, bevor die Sterbeurkunde ausgestellt, können Familienmitglieder durchaus umgekippt werden, weil ohne dieses kritische Dokument, sie nicht mit den unzähligen Verwaltungsaufgaben an umziehen können, die beim Fertig werden mit einem Tod mit.einbezogen.

Weil Sterbeurkunden allgemeine Dokumente sind, achtgeben Untersuchungsärzte und Doktoren sehr über, wie sie die Weise des Todes ausschreiben. In einigen Regionen angesehen Freigabe bestimmter Krankheiten wie AIDS als Bruch der Vertraulichkeit, selbst nachdem Tod, also die Sterbeurkunde eines AIDS-Patienten “natural† in der Todesursache Feld lesen können. Im Falle des Selbstmords können einige mitfühlende Untersuchungsärzte beschließen, “natural† oder “cardiac Anhalten, † zu schreiben, besonders wenn den Verstorbenen Beerdigung in einem frommen Kirchhof auf der Grundlage von Selbstmord verweigert.