Was sind die allgemeinsten Gefahrstoff-Regelungen?

Gefahrstoffe sind Körper, Flüssigkeiten oder Gase, die lebende Geschöpfe oder die Umwelt schädigen können. Die Produktion, die Behandlung und die Beseitigung solcher Materialien sind häufig abhängig von Regierungsverordnung. Jene Regelungen können von einem Platz zu anderen schwanken. Es gibt, gleichwohl einige Gefahrstoffregelungen, die ziemlich allgemein sind. Diese schließen beibehaltene materielle SicherheitsLeistungsblätter (MSDS) mit ein, richtig beschriften solche Materialien, und entledigen diese Materialien wie durch Gesetz vorgeschrieben.

Eine der allgemeinsten Gefahrstoffregelungen erfordert Firmen, MSDS beizubehalten. Diese sind Dokumente, die verschiedene Art der Informationen über Gefahrstoffe liefern. Beispiele der Art der Informationen eingeschlossen in ihnen sind Entflammbarkeit, chemischer Aufbau und Behandlung von Empfehlungen. Diese sollten zu jedermann zugänglich sein, das solchen Produkten ausgesetzt wird.

Gefahrstoffregelungen stellen im Allgemeinen fest, wem mit solchen Materialien in einer beruflichen Einstellung arbeiten kann. Dieses wird normalerweise gehandhabt, indem man Leute erfordert, die mit Gefahrstoffen arbeiten, um einen bestimmten Betrag Anweisung zu empfangen. Ihre Kompetenz wird normalerweise durch den Eingang von Bescheinigungen und von Lizenzen gezeigt. In den meisten Fällen müssen diese erneuert werden, also bedeutet es, dass die, die mit diesen Materialien arbeiten, fortfahrende Kompetenz anzeigen müssen.

Viele Regierungen haben Gefahrstoffregelungen, die erfordern, dass die Materialien richtig beschriftet werden. Dies heißt, dass, wenn die Substanz bekannt, es namentlich gekennzeichnet werden sollte. Wichtige Eigenschaften sollten auch gekennzeichnet werden. Wenn ein Produkt giftig ist, oder explosiv z.B. sollte dieses offenbar gemerkt werden. Die korrekte Kennzeichnung wird normalerweise angefordert, ob ein Produkt gespeichert, transportiert, benutzt oder entledigt wird.

Gefahrstoffregelungen umfassen normalerweise Speicherrichtlinien. Diese können die Zeitmenge einschließen, das solche Materialien gespeichert werden können. Solche Richtlinien auch schreiben normalerweise die Bedingungen vor, unter denen solche Materialien in einer Handelseinstellung gespeichert werden können. Diese Richtlinien können umreißen, wie weit solche Materialien von den Wasser- oder Nahrungsmittelquellen gehalten werden müssen und wie weit sie von den Eigentumlinien gehalten werden müssen.

Die meisten Gefahrstoffregelungen schreiben auch vor, wie solche Materialien weggeworfen werden sollen. Diese Regelungen können die Arten der Behälter regeln, die für Beseitigung benutzt werden müssen. Sie können die Volumen der Materialien auch regeln, die vor Beseitigung angesammelt werden können. Die Methoden und die Behörden, die autorisiert werden, um sich solche Materialien zu entledigen, werden auch im Allgemeinen geumrissen.

Verkauf der Gefahrstoffe wird häufig ausschließlich reguliert. Es kann erfordert werden, dass spezielle Lizenzen und Erlaubnis für die erreicht werden, die Einzelhändler oder Verteiler solcher Waren sein möchten. Die Quantitäten, die verkauft werden können, können abhängig von Gefahrstoffregelungen sein. Es ist auch Common für den Verkauf bestimmter in bestimmten Plätzen verboten zu werden Einzelteile.