Was sind die verschiedenen Arten der Privatleben-Gesetzgebung?

Der Wunsch nach Privatleben ist unter Leuten auf der ganzen Erde allgemein. Privatlebengesetzgebung verwendet, um Recht auf Privatsphäre der Leute zu schützen während in ihrem eigenen Haus. In vielen Ländern ist Privatlebengesetzgebung auch, Privatleben der Leute in den Angelegenheiten der Informationen über ihre Gesundheit und Finanzen zu schützen in place und das Privatleben ihrer Kommunikationen zu schützen. Privatlebengesetzgebung kann irgendjemandes Umgang auf dem Internet auch schützen. Diese Gesetze können aus einem Land zu anderen schwanken, aber, weil Privatleben ein wenig von einem Universalbelang unter Leuten überall ist, haben viele der Gesetze ähnliche Eigenschaften.

Die meisten Leute annehmen n, dass, wenn sie in ihrem eigenen Haus sind, sie ein Recht auf Privatsphäre haben. Unter typischer Privatlebengesetzgebung die Erlaubnis gehabt andere nicht, um an einem Haus ohne die Erlaubnis des Inhabers teilzunehmen, zu suchen oder zu untersuchen. Selbstverständlich wenden dieses nicht an jemand auf einem allgemeinen Bürgersteig, der durch ein Fenster schaut, das einen geöffneten Vorhang hat, aber er konnte an jemand wenden, das auf das Eigentum durch Vorhänge und in ein Schlafzimmer blicken geht. Privatlebengesetzgebung kann irgendjemandes Haus vor von der Polizei oder von den Regierungsbeamten eingeführt werden oder gesucht werden sogar schützen, wenn sie nicht spezifische zugelassene Erlaubnis haben.

In vielen Ländern geschützt Patienten vor privaten Informationen über ihre Gesundheit, die zu anderen ohne ihre Erlaubnis gegeben. Ein Beispiel in den Vereinigten Staaten ist die Krankenversicherung-Beweglichkeit-und Verantwortlichkeits-Tat (HIPAA) von 1996, das Bestimmungen hat, die die Sicherheit der Gesundheitsinformation der Patienten schützen. Die geschützten Informationen können Daten über des den Status Patienten, die Sorgfalt, die medizinische Geschichte und die sogar Zahlungen umfassen, die geleistet oder verdankt.

Finanzprivatlebengesetzgebung schützt Kunden der Einrichtungen des Bankgewerbes oder anderer Finanzunternehmen vor Haben von Informationen über ihre aufgedeckten Finanzen. Gesetzgebung hinsichtlich des Kommunikationsprivatlebens basiert auf der Tatsache, dass, in vielen Formen der Kommunikation, der Absender der Informationen ein Recht hat, anzunehmen, dass nur der beabsichtigte Empfänger oder die Empfänger der Informationen hören, las oder hat Zugang zu ihm. Diese Gesetze können Sachen wie geschriebene Briefe, eMail und Privatgespräche umfassen. Ein Beispiel einer Tat, die bestimmte Privatlebengesetzgebung verletzen konnte, notiert ein Privatgespräch ohne das Wissen einer oder mehrerer Leute im Gespräch.

Privatlebengesetzgebung kann irgendjemandes on-line-Umgang auch schützen. Zusammen mit dem Schutz von eMail, konnte dieses das Schützen ein vor Lassen seines oder Internet-Verbrauches in einigen Fällen einschließen aufspüren, oder vom Haben der privaten Informationen oder der Fotos bekannt gab online ohne seine oder Erlaubnis er. Etwas Privatlebengesetzgebung verhindert auch die Informationen einer Person, die er oder sie bereitwillig online, wie an eine Sozialmittelweb site bekannt geben, denn, verwendend auf bestimmte Arten, wie einen möglichen Arbeitgeber, der sie verwendet, um eine anstellenentscheidung zu treffen.