Gibt es ein Anschluss zwischen Geschlecht und Baby-Puls?

Das Geschlecht eines Babys vorauszusagen ist eine Faszination, die Leute für eine lange Zeit gegriffen. Von vielen verwendet Glaube, die diese Ausgabe umgeben, einer von den populärsten den BabyPuls, um das Geschlecht des ungeborenen Kindes festzustellen. Die grundlegende Theorie ist, dass ein Baby einen Puls von weniger als 140 Schlägen pro Minute hat, und ein Baby hat einen Puls von mehr als 140 Schlägen pro Minute. Obgleich diese Theorie weit geglaubt, gibt es keinen wissenschaftlichen Beweis, dass es jeden möglichen Anschluss zwischen Geschlecht und BabyPuls gibt.

Der BabyPuls schwankt wirklich während der Schwangerschaft. Während der ersten Wochen der Schwangerschaft, angepasst der BabyPuls nah an den Puls des Mutter oder einen Durchschnitt von ungefähr 85 Schlägen pro Minute 5. Diese Rate zunimmt langsam um einen Durchschnitt von ungefähr drei Herzschlägen ein Tag i. Nach ungefähr fünf Wochen erhöht der BabyPuls für beide Männer und die Frauen auf ungefähr 175 Schläge pro Minute, und dieser Durchschnitt dann verringert langsam während des Restes der Schwangerschaft. Forschung gezeigt, dass der Unterschied zwischen dem durchschnittlichen männlichen fötalen Puls und dem durchschnittlichen weiblichen fötalen Puls kleiner als Hälfte Schlag pro Minute – sehr Klein ist, welches Forscher geführt, festzustellen, dass es keine Wechselbeziehung zwischen fötalem Puls und Geschlecht gibt.

Ein fötaler Puls eingestuft während Normal ls, wenn er zwischen 110 Schläge pro Minute und 180 Schläge pro Minute fällt. Der Puls eines Babys konnte während des Tages auch ändern. Ein Baby, das aktiv ist oder das Bewegen haben im Allgemeinen einen höheren Puls dann ein Baby, das noch oder Schlafen ist. So ist ein höherer BabyPuls wirklich von der Bewegungsstufe des Babys als seines Geschlechtes hinweisender.

s tankt. Historiker besprochen häufig die möglichen Gesundheitsprobleme weithin bekannten Künstlern der Vergangenheit, wie Vincent van Gogh. Gegenwärtigere Künstler auf den verschiedenen kreativen Gebieten zugeschrieben öffentlich viel ihres künstlerischen Erfolgs Geisteskrankheit -. Einige behauptet sogar die Behandlung, dass Geisteskrankheit mit Medikation und die Symptome folglich entfernen wirklich negativ ihre Kreativität beeinflußte. Fachleute tun nicht jedoch diesem z.Z. ist zu glauben ausreichende Beweise zu prüfen, dass es einen konkreten Anschluss zwischen Kreativität und Geisteskrankheit gibt.

Eine weniger umstrittene Theorie über einen Anschluss zwischen Kunst und Geisteskrankheit ist die des möglichen Nutzens der Kunsttherapie. Kunsttherapie ist eine Methode der Behandlung der Geisteskrankheit, die mit.einbezieht, einen individual’s kreativen Prozess zu fördern. Es geglaubt, dass, indem er den kreativen Prozess fördert, der notwendig ist, verschiedene Formen der Gestaltungsarbeit zu produzieren, eine Person anfangen kann, seine Geisteskrankheit zu heilen oder besser zu handhaben. Solche heilenden und handhabentechniken umfassen die Verringerung des Druckes, der entwickelnden problemlösenden Fähigkeiten und der Erhöhung der individual’s Selbstachtung. Eine Person, die interessiert, an dem Lernen mehr über Kunsttherapie, kann mit seinem gegenwärtigen Gesundheitsfachmann sprechen oder mit lokalen Gesundheitsorganisationen in Verbindung treten und nach nahe gelegenen Dienstleistungen fragen.