Was erlaubterweise bedeutet Vorhang?

Zwecks haben als erlaubterweise blind zu gelten, muss jemand Anblick von 20/200 (6/60) in seinem oder bestem Auge mit Korrektur und/oder hat ein Sichtfeld das auf 20 Grad oder weniger begrenzt wird, im Gegensatz zu dem 180-Grad-Sichtfeld, das von den Leuten mit gesunden Augen genossen wird. Diese Definition bedeutet, dass es möglich für jemand ist, in der Lage zu sein zu sehen und als blind noch zu gelten in den Augen des Gesetzes.

Regierungen haben mit einer Definition für zugelassene Blindheit mit dem Ziel In der Lage sein, festzustellen aufgekommen, wem speziellen Regierungsnutzen und -unterstützung für Blindheit empfangen sollte. Jemand, das erlaubterweise blind ist, kann zu den Unfähigkeitzahlungen und zu anderer Unterstützung, wie Anmerkungsabnehmern in den Hochschulkategorien oder zu den Hilfsmitteln wie Sehen der Augenhunde, Stöcke, und so weiter, die erlaubt werden ihnen helfen, die Welt zu steuern.

Sichtschärfe wird in einem Format ausgedrückt, das jemand Anblick mit “normal† Anblick vergleicht, wenn es einen Gegenstand in einem Satzabstand in den Füßen oder in den Messinstrumenten ansieht. Für Nationen, die Füße als Maßeinheit benutzen, wird jemand mit normalem Anblick gesagt, um 20/20 Anblick zu haben. In der metrischen Welt wird das Maß von 6/6 verwendet. Wenn die zweite Zahl kleiner ist, bedeutet es, dass jemand Sichtschärfe hat, die besser als Normal ist, weil er oder sie weiter entfernt von einen Gegenstand stehen und ihn noch offenbar sehen können, während, wenn die zweite Zahl größer ist, es bedeutet, dass Sichtschärfe schlechter ist, weil die Person näeher an einem Gegenstand stehen muss, um ihn zu sehen.

Im Falle jemand mit 20/200 (6/60) Anblick, müssen er oder sie innerhalb 20 Fußes (6 Meter) stehen um einen Gegenstand zu sehen, den jemand mit normaler Sichtschärfe von 200 Fuß (60 Meter) weg sehen kann. Dieses hat offensichtliche Konsequenzen, da es bedeutet, dass eine erlaubterweise blinde Person Mühe Sachen und so weiter sehend, die andere Leute für, wie Verkehrsschilder, Ampeln bewilligt nehmen, hat.

Leute, die erlaubterweise blind sind, sind auch für Fälle und andere Unfälle anfälliger, weil sie ihre umgebende Umwelt nicht offenbar erkennen können. Eine Person mit 20/20 (6/6) würde Anblick z.B. einen Sprung im Bürgersteig beachten und ihn vermeiden, aber eine erlaubterweise blinde Einzelperson konnte nicht in der Lage sein, den Sprung offenbar zu sehen oder konnte nicht verstehen, was die Sichtstörung bedeutete, also konnten er oder sie auslösen und fallen.

Viele Städte haben Masse an der richtigen Stelle, die entworfen sind, um erlaubterweise blinden Einzelpersonen zu helfen, wie warnende Töne auf Crosswalks, Leute zu, wenn zu gehen sicher ist, und Textureinsätze in den Bürgersteigen zu alarmieren, welches Leute informiert, dass der Bürgersteigaufzug ist zu ändern. Einzelpersonen, die erlaubterweise blind sind, können die gleichen Werkzeuge nutzen, die überhaupt von den Leuten ohne Sichtvorstellung, wie Schirmleser für die Anwendung der Computer und der Blindenschrift, die Texte für Messwert, benutzt werden Publikationen drucken.