Was geschieht zervikalem Schleim in der frühen Schwangerschaft?

Der zervikale Schleim in der frühen Schwangerschaft kann schauen ähnlich, was kurz vor Ovulation abgesondert. Er ist gewöhnlich weiß, sahnig, und geruchlos, und er ist häufig in den großen Mengen anwesend. Tatsächlich können schwangere Frauen ihre zervikalen Schleimniveaus erwarten, um während des ersten Trimesters, mit dem Ergebnis eines konstanten Gefühls von Feuchtigkeit in ihrer Unterwäsche während der Schwangerschaft stufenweise zu steigen. Selbstverständlich ist dieses Symptom nicht normalerweise anwesend, bis, nachdem ein Test bereits die Schwangerschaft, also ermittelt, die Frauen nicht geraten, um nach erhöhtem zervikalem Schleim als Zeichen zu suchen. Stattdessen sie können eine Spitze des rosafarbenen oder braunen Bluts sehr früh in der Schwangerschaft, die sehen schließlich durch weißen zervikalen Schleim ersetzt und an ungefähr sechs Wochen entlang beginnen.

Zervikaler Schleim der frühen Schwangerschaft genannt gewöhnlich leukorrhea, und es gilt als ziemlich normal. Tatsächlich erhalten die meisten Frauen es, bevor sie überhaupt schwanger sind, aber es ist in den kleinen Mengen, damit es nicht immer wahrnehmbar ist. Es enthalten normalerweise von den Zellen von den vaginalen Wänden, von den zervikalen Absonderungen und vom Bakterium, die in den meisten Frauen auf einer konstanten Basis anwesend sind. Diese Art des zervikalen Schleims in der frühen Schwangerschaft neigt, wegen des plötzlichen Aufstieges der Durchblutung auf die Vagina zu erhöhen, sowie eine höhere Menge Oestrogen. Zusätzlich verursacht frühe Schwangerschaft die Produktion einer schützenden Wand des Schleims, genannt den Schleimstecker, und Spitzen von diesem können von der Vagina entladen werden, während die Schwangerschaft fortfährt.

In den meisten Fällen hat der normale zervikale Schleim in der frühen Schwangerschaft keinen Geruch und kommt ohne vaginale Entzündung. Frauen, die beachten, dass ein fischartiger oder anders regelwidriger Geruch eine Infektion tatsächlich haben kann und sollten mit ihrem Doktor in Verbindung treten. Wenn der weiße zervikale Schleim in der frühen Schwangerschaft riecht, aber nicht vaginalen von itching und von der Entzündung begleitet, kann er einer Hefeinfektion signalisieren, stattdessen. Tatsächlich ergibt Schwangerschaft häufig die erhöhte Hefeinfektion wegen der plötzlichen Änderungen im vaginalen Bereich, aber ein Doktor sollte normalerweise konsultiert werden, da unbehandelte Infektion für Mutter und Baby schädlich sein kann.

Weiß, geruchloser zervikaler Schleim in der frühen Schwangerschaft sollte nicht bis ungefähr sechs Wochen gewöhnlich entlang zeigen, durch die Punkt die meisten Frauen bereits wissen, dass sie schwanger sind. So ist es nicht normalerweise eine gute Idee, nach dieser Art des Schleims als Zeichen der Schwangerschaft zu suchen. Stattdessen sollten Frauen, die versuchen, schwanger zu werden, ein Auge für hellrosa oder braune Aufdeckung um die Zeit abhalten, die ihr Zeitraum passend ist, da dieses ein Zeichen der Einpflanzung sein kann. Die meisten Schwangerschafttests sind innerhalb der Tage der Aufdeckung, so Frauen genau, die beachten, dass ungewöhnliches helles Bluten anstatt eines Zeitraums geraten, um einen Test zu nehmen.