Was ist Aspermia?

Aspermia ist der Mangel an Samen, nicht mit Azoospermie verwechselt zu werden, die das Fehlen von den reproduktiven Samenzellenzellen im Samen ist. Es ist eine der Ursachen der männlichen Unfruchtbarkeit. Aspermia hat zwei Hauptursachen: Hindernis der rückläufigen Ejakulation und des Stoßluftschachtes. Männer mit aspermia erfahren die Empfindung der Ejakulation, aber keine Samenausgänge der Körper.

Rückläufige Ejakulation ist eine Bedingung, in der der Samen in die Blase anstelle außerhalb vom Körper durch den Urethra fließt. In der normalen Ejakulation, im Schließmuskel am Eingang zu den Blasenverträgen, den Samen zwingend, weg von der Blase und aus dem Urethra heraus ausgestoßen zu werden. Rückläufige Ejakulation wird folglich durch einen störenden Blasenschließmuskel verursacht, verursacht entweder durch schwache Muskeln oder Defekte in den Nerven, welche die Muskeln liefern.

Aspermia wegen der rückläufigen Ejakulation kann durch Komplikationen der Chirurgie, um Prostata oder Testikular- Krebs zu behandeln oder durch den Nervenschaden veranlaßt werden, der durch Krankheit verursacht wird. Einige verbundene Bedingungen sind Diabetes, multiple Sklerose und Rückenmarkverletzung. Rückläufige Ejakulation kann durch Medikationen einschließlich das tamsulosin auch verursacht werden, verwendet worden, um gutartige Tumoren der Prostata zu behandeln, die Bluthochdruckgegenmittel, die benutzt werden, um hohen Blutdruck zu behandeln, und die Antidepressiva und Antipsychotika, die benutzt werden, um Stimmungsstörungen zu behandeln. Manchmal ändernde Medikationen können die Bedingung aufheben. Rückläufige Ejakulation ist nicht gefährlich oder lebensbedrohend, obwohl sie Unfruchtbarkeit verursacht und sexuelle Empfindung auch vermindern kann.

Stoßluftschachthindernis, die andere mögliche Ursache von aspermia, kann an den kongenitalen Zysten in den Stoßluftschachten oder durch die Entzündung liegen, die durch Entzündung oder Tuberkulose der Prostata bewerkstelligt wird. Sexuell - übertragener Infektion Chlamydia ist eine andere mögliche Ursache. Zusätzlich zum aspermia kann Stoßluftschachthindernis die Schmerz in der Pelvis, besonders nach Ejakulation auch verursachen. Stoßluftschachthindernis kann oligospermia, in dem etwas Samen ejakuliert wird, aber kleiner als eine normale Menge auch ergeben. Diese Bedingung kann durch transurethral Resektion der Stoßluftschachte (TURED) oder durch Ballonkatheterismus des Urethra oder des Rektums chirurgisch behandelt werden.

Die Männer, die unter aspermia häufig leiden, haben normale Mengen Samenzellenzellen und können ein Kind hervorbringen, obwohl die Samenzellen in die Frau geerntet werden und eingespritzt werden müssen. In der rückläufigen Ejakulation können die Samenzellen geerntet werden, indem man den Urin des Patienten durch eine Zentrifuge laufen lässt, um den Samen auszusondern, während in den Männern mit Stoßluftschachthindernis, die Samenzellen direkt von den Testikeln geerntet werden müssen.