Was ist bilaterale Neuropathie?

Bilaterale Neuropathie beschreibt einige Nervenstörungen, die im Allgemeinen die Hände und die Füße beeinflussen, aber kann andere Systeme im Körper außerdem einschließen. Die bilateralen Mittel des Ausdruckes, welche die linke und rechte Seite des Körpers beeinflussen. Neuropathie ist ein umfassender Ausdruck für jede mögliche Krankheit oder Störung des Nervensystems. In der medizinischen Literatur bezieht bilaterale Neuropathie im Allgemeinen eine Ansammlung auf Symptome, welche die linken und rechten Arme und die Hände oder linke und rechte Beine und Füße beeinflussen. Es auch genannt allgemein die Zusatzneuropathie, zum sie von anderen Arten Neuropathie zu unterscheiden, die das zentrale Nervensystem beeinflussen.

Die Symptome der bilateralen Neuropathie schwanken entsprechend der Art des Nervs beeinflußt und der Schwere der Krankheit. Wenn die Bewegungsnerven betroffen sind-, kann Muskelschwäche, sowie Probleme mit Korrdination auftreten. Wenn die sensorischen Nerven betroffen sind, gibt es Verlust des Gefühls, der Betäubung und des Prickelns. Die Schmerz sind auch ein Symptom mit beiden Arten Nerven. Bilaterale Neuropathie in den Beinen kann zu ein erhöhtes Risiko des Fallens wegen der Muskelschwäche oder den Mangel an Korrdination führen wegen der Betäubung.

Die allgemeinste einzelne Ursache von Zusatzneuropathie ist der Diabetes und erklärt ungefähr 30% von bestimmten Kästen in den Vereinigten Staaten. Andere Ursachen können Vitaminmängel, Belastung durch Giftstoffe und Körperinfektion wie HIV umfassen. Übermäßiger Spiritus- oder Drogenkonsum auch gefunden worden, Neuropathie bei einigen Patienten zu verursachen. Neuropathie kann ein Resultat von einer direkten Verletzung sein, und sie kann durch erbliche Bedingungen wie Charcot-Marie-Zahn Krankheit auch verursacht werden. In ungefähr 30% von bestimmter Neuropathie, ist die Ursache unbekannt.

Frühe Diagnose der bilateralen Neuropathie ist wichtig, die Weiterentwicklung des Nervenschadens zu verlangsamen, und in einigen Fällen, den vorhandenen Schaden aufheben, bevor er dauerhaft wird. Diagnose gebildet häufig von einem Neurologen, nachdem man die medizinische Geschichte des Patienten, einschließlich alle zugrunde liegenden Bedingungen studiert, die zur Neuropathie beitragen können. Eine körperliche Prüfung im Büro kann Abweichungen in den Reflexreaktionen, in den Muskelreaktionen und in der Spannkraft aufdecken. Ausführlichere Prüfung manchmal angefordert t und kann einen Electromyogram, der (EMG) Muskelkontraktionen studiert, sowie Nervenübertragungstests einschließen.

Behandlung für bilaterale Neuropathie beginnt mit der Diagnose und der Behandlung jeder möglicher zugrunde liegenden oder beitragenden Ursache, wie Diabetes. Körperliche Therapie und Beschäftigungstherapie können notwendig sein, um die Schmerz zu vermindern und Mobilität zu verbessern. Orthopädische Vorrichtungen wie Schienen können getragen werden, um die Schmerz zu erleichtern, indem man den verletzten Bereich während des Heilens stabilisiert. Medikation ist auch allgemein verwendet, Neuropathie zu behandeln; Schmerzmedikation- und -spasmolytikummedikationen können benutzt werden, um die Symptome der bilateralen Neuropathie zu erleichtern.