Was ist der Anschluss zwischen ADHD und Autismus?

Aufmerksamkeitsdefizithyperaktivitätstörung (ADHD) und -autismus ist Bedingungen, die gewöhnlich in der Kindheit bestimmt werden, obwohl Erwachsene diese Bedingungen außerdem haben. ADHD und Autismus ist unterschiedliche und eindeutige Bedingungen, aber Forscher haben gefunden, dass es etwas Anschlüsse oder Ähnlichkeiten zwischen diesen Bedingungen gibt. Z.B. betreffen die Anschlüsse zwischen ADHD und Autismus spezifisch die Ähnlichkeiten in etwas von dem aufgewiesenen Verhalten und der Ähnlichkeit in ihrer chromosomalen Position.

Obgleich es Unterschiede zwischen den zwei Bedingungen gibt, gibt es auch Ähnlichkeiten. können autistische und ADHD Kinder Wutanfälle oder disruptiveness in ihren Tätigkeiten anzeigen, und es könnte nicht angebrachtes Kichern, Lachen, Unterbrechungen oder Unterhaltung geben. Es kann wenig Blickkontakt geben, oder das Kind kann möglicherweise nicht scheinen, zu den Anweisungen zu hören. Das Kind kann impulsiv sein oder kann scheinen, unvorsichtige Fehler häufig zu machen. Es gibt Unbeständigkeit oder Probleme in den feinen und groben Bewegungsfähigkeiten.

Da Forscher jetzt über Genetik kenntnisreicher sind, als sie in der Vergangenheit gewesen sind, sind sie in der Lage, Informationen Betreffend die genetische Ursache der verschiedenen Bedingungen zu suchen. Diese Art der Forschung geht zum Herzen von wie und von warum Bedingungen von einer körperlichen Perspektive auftreten. In einer Studie veröffentlichte durch das amerikanische Journal der menschlichen Genetik, fanden Forscher, dass, obwohl ADHD und Autismus sich unterscheidet, sie wirklich beide sind, die auf Chromosom 16 gelegen sind.

Zuerst wurde es nicht völlig verstanden, wie Chromosom 16 in ADHD und in Autismus mit einbezogen werden könnte, weil, obgleich es Ähnlichkeiten gibt, dort auch signifikante Unterschiede bezüglich der Außenanzeige von Symptomen in jeder Bedingung sind. Später dachten einige Forscher, dass Gene nicht notwendigerweise zu nur einer Diagnose immer spezifisch sind. Das heißt, dachten sie, dass ein Gen eine Person möglicherweise vorbereiten könnte, um eine Strecke der Bedingungen im Vergleich mit gerade einer Bedingung zu entwickeln. Sie dachten, dass es möglich ist, dass Chromosom 16 eine Person bis ADHD, Autismus oder irgendein einiger Bedingungen im Vergleich mit dem Chromosom vorbereitete 16, das von gerade einer Bedingung vorbestimmt ist.

Von der Anmerkung obgleich Forscher gefunden haben, dass Autismus und ADHD auf der Position des Chromosoms 16 sind, Forschernichtsdestoweniger noch Verdächtiger, dass umweltbezogene Faktoren auch in diese Bedingungen miteinbezogen werden. Z.B. glauben sie Umweltsauswirkungen der Ausdruck von Chromosom 16 und von Spielen eine Rolle, wenn sie feststellen, ob eine Person ADHD oder Autismus hat. Forschung in diese Ausgabe läuft und Forscher unternehmen eine Anstrengung, die Art der Interaktion zwischen Genetik und Umwelt Betreffend ADHD und Autismus weiter festzustellen.