Was ist der Anschluss zwischen Dentition und Diarrhöe?

Es gibt keinen wissenschaftlich nachgewiesenen verursachenden Anschluss zwischen Dentition und Diarrhöe. Einige Ereignisse, die während des Dentitionzeitraums in einem baby’s Leben geschehen, können zu Diarrhöe führen. Diese schließen einen Tropfen der Immunität ein, die einmal durch Sein in der Geb5rmutter, eine erhöhte Anzahl von den Mikroben aufgeladen wird, die in den Körper wegen der Einzelteile eingeführt werden, die in den Mund gesetzt werden, und das erhöhte Geifern.

Babys empfangen starken Immunitätsnutzen, wenn sie in ihrer mother’s Geb5rmutter sind. Bis sie zahnen, ist die meisten dieser Immunität verschwunden. Obwohl dieses nicht einen Direktanschluss zwischen Dentition und Diarrhöe anzeigt, können die zwei in einem ähnlichen Zeitabschnitt geschehen.

Um die Schmerz von wachsenden Zähnen zu entlasten, neigen Babys auch mehr Einzelteile in ihren Mund beim Zahnen einzusetzen. Dieses stellt die neuen und größeren Anzahlen von Mikroben in ihre Körper vor. Diese können zu Krankheiten führen, die Diarrhöe verursachen.

Das ausgiebige Geifern ist ein allgemeines Symptom der Dentition. Es ist möglich, dass die größere Menge des Speichels überschreiten durch den baby’s Mund Nährstoffe verdünnen und die Menge der Säure erhöhen könnte einsteigend in den Magen. Diese kombinierten Elemente können die Wirksamkeit der verdauungsfördernden Enzyme hemmen und die addierte Flüssigkeit könnte den Fortschritt der Rückstände durch die Därme beschleunigen.

Da das Zahnen und die Diarrhöe nicht direkt angeschlossen werden, sollten übermäßige wässrige Schemel nicht als Teil des Prozesses des Schnitts der Zähne automatisch entlassen werden. Selbst wenn die Diarrhöe scheint, mit Dentition zusammenzuhängen, ist es wichtig, andere Krankheiten, wie ein Virus durchzustreichen. Wenn ein Baby mehr als sechs bis acht lose Schemel in einem Tag hat oder sich auch erbricht, sollte ein Doktor so bald wie möglich konsultiert werden.

Wenn ein Baby erfährt gleichzeitig zahnen und Diarrhöe, können verdauungsfördernde Probleme mit korrekter Diät normalerweise vermindert werden. Nahrungsmittel wie Apfelmus, Reisgetreide, Karotten und Blaubeeren reizen nicht das gastro-intestinale System. Kleine Mengen Wasser können helfen, das Baby wieder zu hydratisieren. Kamillentee diente in einer Flasche kann auch sooth das baby’s Verdauungssystem, obwohl er nicht ausgeübt werden sollte, ohne einen Doktor zuerst zu konsultieren. Früchte wie Pflaumen, Aprikosen, Pfirsiche und Birnen und Fruchtsäfte sollten vermieden werden.

Es gibt einige Symptome, die anzeigen spezifischer Dentition tun. Diese schließen eine Zunahme der Reizbarkeit, des ausgiebigen Geiferns und einer geringfügigen Temperatur ein. Dentitionbabys können das Ausbauchen der Gummis und mehr Wakefulness während der Nacht auch erfahren wegen der Unannehmlichkeit. Einige Babys beißen auch mehr beim Zahnen.