Was ist der Anschluss zwischen Serotonin und Dopamin?

Serotonin und Dopamin sind beide Neurotransmitteren, die im Überfluss innerhalb des menschlichen Gehirns und während des menschlichen Körpers gefunden werden. Beide, die als biogenische Amine eingestuft werden, gehören sie zu der Gruppe der psycho-aktiven Chemikalien, die für das korrekte Arbeiten des zentralen Nervensystems verantwortlich sind. Ihre enge Beziehung ist ein wichtiger Aspekt in der Forschung innerhalb des psychiatrischen Spektrums. Der Wert des Anschlußes zwischen Serotonin und Dopamin stammt die Balance ab, die innerhalb des Körpers aufrechterhalten werden muss, um die Stimmung einer Person beständig zu halten.

Serotonin und Dopamin sind in den verschiedenen Quantitäten während des Körpers beides erforderliches. Ihr Metabolismus, Synthese und Hebenbahnen werden ineinandergegriffen. Serotonin und Dopamin werden beide durch das gleiche Enzym, MAO umgewandelt und konkurrieren manchmal zu Händen von dieser Chemikalie. Serotonin wird vom Aminosäuretryptophan und vom 5-Hydroxytryptophan (5-HTP) synthetisiert, während Dopamin von den Aminosäuren Tyrosin und L-Dopa synthetisiert wird. Wenn einer dieser Neurotransmittervorläufer aus Balance heraus ist, können Metabolismus, Synthese und Heben jedes Neurotransmitteren gehindert werden.

Wenn entweder Serotonin oder Dopamin innerhalb des Systems verbraucht wird, werden Störungen in der Stimmung und in der kognitiven Funktion offensichtlich. Biologische Bahnen, die Sachen wie Appetit regulieren, Libido und das Kreislaufsystem können betroffen sein, außerdem. Die Ungleichheit dieser zwei Chemikalien, manchmal zusätzlich zusätzlich anderen chemischen Ungleichheiten und zu Auslösern von der äußeren Umwelt, führt zu Krankheit.

Während die Neurotransmitteren ein symbiotisches Verhältnis innerhalb des Körpers haben, fungieren sie unabhängig von einander und regulieren spezielle Funktionen des Gehirns. Serotoninentleerung ist für einige Formen des Haupttiefstands und Gefühle der Angst und des Angriffs verantwortlich. Dopaminentleerung ist für Mangel an Beweggrund und für Anhedonia, die Unfähigkeit, Vergnügen zu glauben verantwortlich. Wenn es eine Ungleichheit mit irgendeinem eine gibt, gibt es eine erhöhte Wahrscheinlichkeit des anderen Werdens aus dem Gleichgewicht gebracht resultierend aus ihrer voneinander abhängigen Natur. Dieses führt zu ein zyklisches Krankheitmodell.

Balancierendes Serotonin, Dopamin und andere biogenische Amine wie Norepinephrin ist der Fokus der Forschung in die Behandlung vieler Stimmungsstörungen. Die Monoaminehypothese, die auf Serotonin als das Hauptangeklagte in den meisten Stimmungsstörungen zeigt, wird überholt, während Forscher neue Schichten im schwierigen Verhältnis zwischen Serotonin und vielen anderer psycho-aktiver chemischer Mittel des Gehirns entdecken. Dopamin ist so wichtig wie Serotonin, wenn es psychiatrische Krankheit erforscht. Die Medikationen, die benutzt werden, um chemische Ungleichheit zu behandeln, werden wirkungsvoller, weil neuere Drogen den schwierigen Anschluss zwischen Serotonin und Dopamin berücksichtigen.

ses die meisten tritt auf, wenn sie irrtümlich mit Einpoltiefstand bestimmt werden und als solches behandelt. Im zweipoligen Gehirn ergibt freies Extraserotonin häufig Manie oder Hypomania.

Neue Diskussion über SSRI Gebrauch hat zu Interesse geführt, dass SSRIs zweipolige Störung in jenen Leuten gelegentlich verursachen oder ausfällen kann, denen don’t dennoch die Krankheit haben, aber für es anfällig sein konnte. Dieses ist umso Grund, die Verwicklungen und die empfindliche Balance der Neurotransmitterer zu verstehen und wie sie nach dem Gehirn handeln können. Bis jetzt weicht volles Erfassen dieses Verhältnisses sogar das gelehrteste auf den psychiatrischen und neurologischen Gebieten aus.