Was ist der Wert der Blut-Art für eine Bluttransfusion?

Der Wert der Blutart für eine Bluttransfusion liegt im Risiko des Spenderbluts aufhäufend im recipient’s Blutstrom, eine benannte Prozeßagglutination. Die Aufhäufung der roten Blutzellen kann ernste giftige Reaktionen verursachen, Zeit festsetzt häufig des Führens zu Tod in der Person, welche die Transfusion empfängt. Agglutination ist eine immune System-verursachte Reaktion, die in Anwesenheit der Antikörper auftritt, die gegen die donor’s roten Blutzellen sich bilden. Um Agglutination abzuschwächen, müssen der Spender und die receiver’s Blutarten kompatibel sein.

Blutarten werden durch das Vorhandensein der mannigfaltigen Proteinmoleküle höchst bemerkenswert Antigene und Antikörper festgestellt. Antikörper werden im Blutplasma, das das flüssige Substrat für die roten Blutzellen ist, die Sauerstoff-tragenden Bestandteile des Bluts gefunden. Antigene werden auf der Oberfläche jeder roten Blutzelle gefunden. Jede Einzelperson hat unterschiedliche Kombinationen dieser Antigene und Antikörper. Welche Kombination anwesend ist, hängt groß von der Vererbung ab. Aus diesem Grund finden viele Bluttransfusionen zwischen dem Spender und die Geschwister, Eltern oder andere Verwandtemitglieder statt.

Die Blutart für eine Bluttransfusion wird durch das ABO-Blutgruppenermittlungsystem kategorisiert. Innerhalb dieses Systems wird Blut in vier Gruppen eingestuft: A, B, AB-und O.-Einzelpersonen, die die a-Blutart A-specific, Antigene auf der Oberfläche ihrer roten Blutzellen zu haben und B-spezifische haben Antikörper auch zu haben in ihrem Blutplasma. Das gleiche Muster hält zutreffend für Einzelpersonen mit der b-Blutart; sie haben B-spezifische Antigene auf ihren roten Blutzellen und A-specific Antikörpern in ihrem Plasma. Einzelpersonen mit einer AB-Blutart haben a-und b-Antigene auf ihren roten Blutzellen und keinen Antikörpern im Plasma, während O-Blutart Einzelpersonen keine Antigene whatsoever haben, aber haben a-und b-Antikörper in ihrem Plasma.

Blutart für eine Bluttransfusion ist auch hinsichtlich eines anderen spezifischen Antigens, relative Feuchtigkeit wichtig, die die Oberfläche der roten Blutzellen außerdem anhaftet. Dieses Antigen gekennzeichnet als ein Faktor. Einzelperson, die das Feuchtigkeit-Antigen haben, gekennzeichnet als relative Feuchtigkeit, die positiv ist (Rh+) und die don’t als Feuchtigkeit-Negativ (relative Feuchtigkeit) die, gekennzeichnet. Die Feuchtigkeit-Blutart für eine Bluttransfusion wird gemerkt, weil eine Person mit Feuchtigkeit-Blut nicht die entsprechenden Feuchtigkeit-Antikörper in seinem oder Plasma hat. Wenn diese Person Blut von einem Rh+ Spender empfangen sollten, kann eine giftige Reaktion wahrscheinlich auftreten.

ute einwirkt oder über sie spricht. Einige Leute fürchten auch, dass Testergebnisse der impliziten Zuordnung irreführend sein können und Leute führen konnten, die Resultate des Tests als Bestätigung des Vorhandenseins einer offenkundigen und bewussten Vorspannung fehlzuinterpretieren, obwohl dieses nicht der Fall ist.