Was ist die Ätiologie des Pleural Ergußes?

Pleural Erguss ist eine Äusserung einiger Krankheiten, und sein allgemeinstes Symptom an der klinischen Darstellung ist Schwierigkeit der Atmung. Andere verbundene Symptome und Entdeckungen der körperlichen Prüfung hängen spezifisch mit einem Krankheitwesen zusammen. Z.B. kann eine Einzelperson mit Herzversagen, das eine allgemeine Ätiologie des pleural Ergußes ist, mit Schwierigkeit der Atmung nachts auch sich darstellen oder beim sich hinlegen sowie progressives Schwellen der untereren Extremitäten. Die Ätiologie des pleural Ergußes umfaßt Krankheiten wie Leberzirrhose, Lungenembolismus, nephrotisches Syndrom, Hindernis der überlegenen Vena Cava, myxedema, Krebs und einige ansteckende oder Autoimmunkrankheite. Pleural Erguss kann von der Strahlentherapie, iatrogenic Verletzung von der Abdominal- Chirurgie bei Gelegenheit verursacht werden oder Versetzung der Leber, des Lungenflügels oder des Herzens oder einiger Drogen einschließlich Nitrofurantoin, dantrolene, methysergide, bromocriptine, procarbazine und Amiodarone.

Der erste Schritt, wenn er die Ätiologie des pleural Ergußes kennzeichnet, ist, festzustellen, ob es ein transudative pleural Erguss oder ein exsudativer pleural Erguss ist. Beide werden durch Maß der Proteinniveaus unterschieden und Milch absondern Dehydrogenase in der pleural Flüssigkeit. Transudative pleural Erguss tritt auf, wenn physiologische Änderung in der Anordnung und in der Absorption der pleural Flüssigkeit an den Körperfaktoren, wie erhöhtem hydrostatischem Druck oder verringertem oncotic Druck liegt. Exsudativer pleural Erguss tritt auf, wenn physiologische Änderung in der Anordnung und in der Absorption der pleural Flüssigkeit an den lokalen Faktoren, wie Entzündung des Rippenfells oder der verringerten Lymphentwässerung liegt.

In vielen entwickelten Ländern werden führende Ätiologie des transudative pleural Ergußes KammerHerzversagen- und Leberzirrhose gelassen. Führende Ätiologie des exsudativen pleural Ergußes sind bakterielle Pneumonie, Krebs, Lungenembolismus und Vireninfektion. Obgleich in den entwickelten Ländern, Tuberkulose, ist die meiste gemeinsame Sache des exsudativen pleural Ergußes in vielen Teilen der Welt verhältnismäßig selten. Die allgemeinsten Krebse, die pleural Erguss verursachen, sind Lungenkrebs, Brustkrebs und Lymphom.

Bestätigende Diagnostikverfahren und therapeutisches Management müssen zur spezifischen Ätiologie des pleural Ergußes hergestellt werden. Das Ziel des therapeutischen Managements ist Heilung, wenn nicht symptomatische Entlastung. Z.B. bei einem Patienten, der mit dem pleural Erguss vermutet wird, um zur Tuberkulose zweitens zu sein sich darstellt, kann die Diagnose durch hohe Tuberkulosemarkierungen oder positive Kultur in der pleural Flüssigkeit hergestellt werden, und die Behandlung ist eine Kombinationstherapie von Isoniazid, von rifampicin, von pyrazinamide und von ethambutol. Im pleural Erguss, der zum Krebs zweitens ist, kann Diagnose über Cytologie der pleural Flüssigkeit zuerst hergestellt werden. Die Behandlung ist für symptomatische Entlastung nur mit therapeutischem thoracentesis, weil Chemotherapie nicht pleural Erguss kuriert.

genug ausgedehnt wird.