Was ist ein normaler Verlust?

Normaler Verlust ist eine Klassifikation des Verlustes, der während des Routinekurses einer Geschäftsoperation stattfindet. Verluste dieser Art vorweggenommen und häufig Resultat vom Gebrauch von spezifischen Methoden oder Strategien als Teil eines Produktionsprozesses oder. Da normaler Verlust und manchmal unvermeidbar vorweggenommen, gebildet Genehmigungen für diese Art des Verlustes innerhalb der Gesamtkosten des Betriebes.

Die Unkosten kennzeichnend, die mit normalem Verlust verbunden sind, entwickeln häufig using historische Daten. Geschäfte kommen, zu verstehen, dass einige Faktoren in einem gegebenen Produktionsprozeß, wie der Verdampfung der Flüssigkeiten zugehörig sein können, die im Prozess, in den Änderungen im Aufbau der Chemikalien während der Lagerung oder sogar in der Produktion von Waren benutzt, die nicht durchaus bis zu den Standards sind. Bruch ist auch ein allgemeines Beispiel des normalen Verlustes, der während der Herstellungswaren auftritt, mit Berechnungen auf der Produktivität, die normalerweise einen bestimmten Betrag während einer Routinestunde der Produktionszeit auftreten darf.

Es gibt viele Beispiele des normalen Verlustes, die während des laufenden Betriebes eines Geschäfts auftreten können. Mit einer Herstellungsbemühung der großen Skala eine Textilanlage mögen, gibt es eine Gelegenheit, die Defekte in einen Teil der produzierten Waren kriechen. Wenn dieses geschieht, können jene Waren nicht als erstklassige Einzelteile zu den üblichen Preisen verkauft werden. Auf ähnliche Art und Weise können Plastikfirmen finden, dass ein kleiner Teil vorgeformte oder geformte Waren nicht bestimmten Standards entsprechen, und können nicht als first-line Waren verkauft werden. Beide diese Situationen darstellen einen Verlust n, da die minderwertigen Waren using die gleichen Betriebsmittel wie die Waren produziert, die den company’s Qualitätsstandards entsprechen.

In einigen Fällen ist es möglich, die Auswirkung des normalen Verlustes zu verringern, indem man die minderwertigen Waren als an zweiter Stelle oder die dritten Qualitätsopfer verkauft. Z.B. kann eine Textilanlage, die Bettwäscheprodukte produziert, zweite Qualitätsdeckbetten oder Betblätter mit kleinen Defekten für einen Bruch des Standardkaufpreises verkaufen. Auf ähnliche Art und Weise kann der Plastikhersteller in der Lage sein, die etwas defekten Plastikwaren an einem Diskont zu verkaufen und annehmen, dass die Defekte nicht die Fähigkeit der Verbraucher, jene Waren für ihre verfolgten Ziele wirklich zu benutzen behindern. Diese Annäherung hilft, Teil der Investition mindestens wieder.einzubringen, die in der Produktion jener Waren gebildet. Abhängig von der Art des Defektes, kann der Kaufpreis für die zweiten Qualitätswaren, nah an Bedeckungunkosten kommen aber erbringen selten sogar eine kleine Menge des Profites vom Verkauf.

letzte verlassen sollte. Beim Laufen, hinzugefügt die Herbewegungsphase - ein subphase, in dem auch nicht Fuß den Boden berührt - der Schwingenphase gt.