Was ist ein Open-Label Versuch?

Ein open-label Versuch ist eine klinische Studie, die auf eine Art geleitet, die Themen und Forschern erlaubt, zu wissen, welche Behandlungen verwendet. Manchmal bilden die Umstände eines Versuches es unmöglich, die Identität der Behandlungpatienten zu verbergen empfangen, und in anderen Fällen können Forscher einen spezifischen Grund haben, damit der Wunsch das open-label Probeformat verwendet. Es gibt einige Weisen, open-label Versuche zu gründen; sie können kontrolliert und randomisiert gerade wie andere Arten Experimente sein, z.B.

Viele Leute sind mit dem Konzept der blinden und doppelten Vorhangstudien vertraut. In einer blinden Studie wissen die Leute, die an der Studie teilnehmen, nicht, welche Behandlung sie empfangen, obgleich Forscher tun. Die Teilnehmer können ein pharmazeutisches oder ein Placebo empfangen, und wenn sie die tatsächliche Droge empfangen, die geprüft, könnte sie in den verschiedenen Dosierungen angeboten werden. Doppelte blinde Studien verbergen auch die Identität der Behandlungen von den Forschern. Diese Studienmethoden sind häufig bevorzugt, weil sie geglaubt, um die gültigeren und nützlicheren Resultate zu liefern, da Teilnehmer und Forscher nicht durch ihr Wissen beeinflußt werden können.

In den open-label Versuchen weiß jeder, was sie empfangen. Manchmal ist dieses unvermeidbar. In einer kontrastierenden Psychotherapie der Studie mit Medikation z.B. werden Teilnehmer offensichtlich wissen, ob sie Therapie oder Medikation empfangen. Die Studien, die zwei radikal verschiedene Behandlungsmethoden kontrastieren, geleitet häufig als open-label Versuch, weil es keine Weise gibt, sie zu vermeiden. Open-label Studien können für das Studieren der ähnlichen Medikationen oder die gleiche Medikation in den verschiedenen Dosierungen auch durchgeführt werden.

Es ist möglich, die Studienthemen wie mit anderen Versuchen zu randomisieren, zum einer Repräsentativprobe zu erhalten, und solche Versuche können mit dem Gebrauch der placebos auch gesteuert werden. Dieses kann die Resultate von einem open-label Versuch anwendbarer bilden. In anderen Fällen, wie, wenn Leute experimentelle Medikation auf mitfühlendem Gebrauchboden beantragen, randomisiert die Studie nicht. Dieses muss geberücksichtigt werden, wenn man die Resultate eines open-label Versuches verarbeitet.

Teilnehmer an eine klinische Studie versehen mit vielen Informationen über den Probeentwurf, sowie die Risiken und der Nutzen ihrer Teilnahme. Dieses entworfen, um Leuten zu erlauben, eine informierte Wahl über ihre Teilnahme zu treffen. Leute können glauben, dass die Risiken und beschließen es abzulehnen, auf der Grundlage von die Informationen teilzunehmen unannehmbar hoch sind, die während der Lagebestimmungslernabschnitte bereitgestellt. Das Drücken der Leute in Probeteilnahme angesehen als Bruch von Ethik, wie wichtige Informationen mit dem Ziel des Drucks der Leute in das Treffen einer Wahl verbirgt.