Was ist eine seltene Blutkrankheit?

Eine seltene Blutkrankheit beeinflußt irgendeinen Bestandteil des Bluts und nicht häufig gesehen von den Ärzten. Diese Störungen können erworben oder kongenital sein und eine Unregelmäßigkeit in den roten oder weißen Blutzellen oder den Plättchen produzieren. Behandlung abhängt im Allgemeinen von der bestimmten Störung und von der Schwierigkeit der Bedingung.

Kinder von der Geburt zum Alter des 15. Mai entwickeln eine übernommene seltene Blutstörung, die als Fanconi Anämie, eine der unplastischen Anämie bekannt ist. Die Krankheit verursacht Veränderungen und beeinflußt normale Zellenwiedergabe. Der Patienten Mehrfachorgan, skelettartige und Blutabweichungen der Erfahrung normalerweise. Die Krankheit beeinflußt im Allgemeinen die roten und weißen Blutzellen, zusammen mit Plättchenanordnung. Rote Blutzellen werden insbesondere unnormal groß.

Studien vorschlagen it, dass es Veränderungen der Fanconi Anämie gibt, aber Symptome umfassen im Allgemeinen Ermüdung, atmenschwierigkeit und Übelkeit. Anormale weiße Blutzellen können die immune Antwort schwächen und ein erhöhtes Risiko der Infektion aufwerfen. Da unnormal große Zellen normale Zirkulation behindern, haben Einzelpersonen mit dem Kummer gewöhnlich kalte Hände und Füße.

Wenn eine seltene Blutkrankheit Plättchenunregelmäßigkeiten verursacht, leiden Patienten normalerweise unter den Koagulationproblemen, angezeigt, indem sie leicht bluten oder quetschen. Die mit coagulopathies eine des Faktors XIII des Mangels im Allgemeinen Erfahrung oder gerinnenden Abweichungen. Ärzte beziehen auch die auf Bedingung als fibrinase Mangel- oder Laki-Lorand Faktormangel. Diese seltene Blutkrankheit stört die normalen gerinnenden Prozesse und verursacht anormales Bluten. Einzelpersonen mit einer kleinen Hautwunde können Schwellen erfahren und Schmerz, während Blut nicht nur von der Wunde fließt, aber auch in die umgebenden Gewebe.

Die Patienten, die mit der Störung werden bestimmt häufig, gegen innere Blutung in hohem Grade empfindlilch. Reports anzeigen auch dass so viel s, wie ein viertel der Patienten, die die Krankheit übernommen, intracranial Blutung erleiden. Mangel des Faktors XIII auch verbunden ist häufig mit den Einzelpersonen, die mit Sichelzellenkrankheit und Henoch-Schonlein Purpura bestimmt.

Polycythemia Vera ist eine seltene Blutkrankheit, die gewöhnlich hemoglobinopathies verursacht. Der Kummer kann bei Patienten jedes möglichen Alters erscheinen, aber Patienten können mit der Störung jahrelang leben, ohne festzustellen, dass sie existiert. Komplikationen können eine Diagnose schließlich produzieren. Die Krankheit verursacht im Allgemeinen einen Überfluss der roten Blutzellen.

Die ungewöhnlich hohe Bevölkerung der roten Blutzellen verdickt das Blut und hemmt normale Zirkulation. Langsame Durchblutung behindert ausreichende Zirkulation durch die Lungen und beraubt alle Körpergewebe ausreichenden Sauerstoff. Die langsamere Zirkulationsrate erhöht auch das Risiko für möglichen Herzinfarkt oder Anschlag.

Angiotropic Lymphom mit.einbezieht die anormale Versammlung der großen B-Lymphozyten in die Kapillaren, in die kleinen Arterien und in die Adern. Tumor-wie hämatologische Feindseligkeiten verband mit dieser seltenen Blutkrankheit bestehen im Allgemeinen großen Mengen aus Lymphozyten, die durch Fibrinklumpen eingeschlossen. Die Verletzungen konnten unter der Haut als entfärbte Knötchen erscheinen aber Gehirngewebe häufig eindringen und Infarkte produzieren. Patienten können Fieber, neurologische Symptome oder Vasculitis erfahren. Demenz ist auch nicht selten.