Sollte ich Koffein beim Stillen haben?

Ob man Koffein hat, während das Stillen eine allgemeine Frage unter Krankenpflegemüttern ist. Die meiste Forschung scheint, dass festzustellen, das etwas Koffein hat, während, ein Baby zu pflegen fein sein konnte. Sie sollten das Baby für Zeichen von Empfindlichkeit zum Koffein aufpassen, und zusammen verringern oder, stoppen Koffein zu haben beim Stillen. Dieses ist besonders zutreffend, wenn Ihr Baby Kranke ist, jünger als 6 Monate oder vorzeitig oder wenn Sie kein Koffein an allen hatten, wenn schwanger.

Effekte des Koffeins auf Ihrem Baby konnten ein ungewöhnliches Niveau von Fussiness, schlafende Zeiten des Kurzschlusses und eine hohe Stufe von Wachsamkeit und von Tätigkeit umfassen. Ihr kleines man konnte nervös auch sein, aufgeregt, oder reizbar auf beinahe gleiche Art und Weise konnten Sie durch zu viel Koffein beeinflußt werden. Weniger als 1 Prozent des Koffeins, das Sie trinken, kommt wirklich in Ihre Muttermilch. Wie Ihr Baby zum Koffein beim Stillen reagiert, abhängt davon, wie empfindlich er oder sie zu ihm sind. Auch daran erinnern, dass der Effekt des Koffeins auf Ihrem Baby kumulativ ist, also konnte Störung, Zeichen von Koffeinempfindlichkeit zu beachten Sachen schlechter bilden.

Einige Leute glauben, dass Koffein das Versorgungsmaterial von Muttermilch verringert. Dieses ist nicht zutreffend, aber, wenn Ihr Baby für Koffein in Ihrer Milch empfindlich ist, konnten er oder sie nicht sowie ein Baby, pflegen, das nicht ist, wie empfindlich, oder dessen Mutter nicht Koffein beim Stillen hat. Ihre Milchversorgung verringert, wenn Ihr Baby schlecht pflegt, aber dieses nicht ein direktes Resultat des Koffeineinlasses ist.

Berücksichtigen, was die Quellen des Koffeins sind. Außer Kaffee gefunden Koffein in den colas, Nachtische, die Kaffee oder Schokolade und einige im Freiverkehr gehandelte Kälte- oder Kopfschmerzenvorbereitungen enthalten. Bestimmte pflanzliche Produkte wie grüner Tee enthalten auch Koffein. Sein bewusst der Koffeinquellen und Ihres Gebrauches von ihnen bildet es einfacher, zu überwachen, wie viel Koffein Sie wirklich haben, damit Sie wissen, wie viel es Ihr Baby beeinflußt und wie viel Sie nicht aufgeben sollten oder sollten.

Wenn Sie Ihren Morgenkaffee mögen, in der Lage sind Sie vermutlich zu halten, ihn beim Stillen zu haben, solange Ihr Baby nicht scheint gestört zu werden. Für eine Weile, versuchen weniger Koffein zu haben, wenn Sie Zeichen von Koffeinempfindlichkeit in Ihrem Baby beachten. Sie konnten alles Koffein beim Stillen stoppen müssen, wenn sogar kleine Mengen scheinen, ihn zu bewirken. Es gibt eine gute Wahrscheinlichkeit, dass Sie won’t Koffein beim Stillen aufgeben müssen, aber jedes Baby unterschiedlich ist und die Entscheidung von Ihnen und von Ihrer Vorstellung der Empfindlichkeit Ihres Babys zum Koffein abhängt. Wenn Sie nicht was sicher sind, zu tun, beraten mit Kinderarzt Ihres Babys.