Was ist eine Ziegelstein-Heftung?

Eine Ziegelsteinheftung ist eine herkömmliche Methode des Kornes spinnend, in der das Kornmuster einer Backsteinmauer ähnelt. Alias pfuschen die Komancheheftung, die Cheyenne-Heftung oder die Signalhornheftung, diese Form von Gebrauch allgemein spinnen Korne oder säen Korne. Diese Technik verwendet worden jahrhundertelang für viele verschiedenen Arten Bördeln von Projekten. Es IS-IS allgemein verwendet, zum der dreieckigen eingesäumten Ohrringe herzustellen. Obgleich eine Ziegelsteinheftung einer horizontalen Peyoteheftung ähneln kann, gebildet die Peyoteheftung viel anders als als die Ziegelsteinheftung.

Diese Technik anfängt normalerweise, indem sie zusammen eine Linie der Korne näht, die nebeneinander in eine Anordnung gelegt, die als ein “ladder.† bekannt ist, wenn die erste Schicht komplette ist, folgende Schichten, hinzugefügt einer Reihe auf einmal l. Die Schichten zusammengehalten chicht, indem man jede neue Schicht in die Heftungen der vorhergehenden Schicht näht. Indem man zusammen die Korne auf diese Weise näht, gebildet das Ziegelsteinmuster, durch das die Heftung bekannt. Um die Breite sogar zu halten, muss ein Korn dem Ende jeder Reihe hinzugefügt werden. Andernfalls werden folgende Reihen schmaler.

Ziegelsteinheftungstechniken verwendet worden im Beadwork in vielen Plätzen weltweit, einschließlich The Middle East, Afrika und Norden und Südamerika. In Guatemala gefunden worden antiker Ziegelsteinheftung Beadwork using sehr kleine Korne. Ureinwohnergruppen benutzt diese Heftung in der Gestaltungsarbeit, in den Kleidern und in den Schmucksachen. Querschnitte von quillwork, von älteren Form der dekorativen Verschönerung und von Körben, die von den amerikanischen Ureinwohnern hergestellt, zeigen ein Muster, das dem Ziegelsteinheftungsbördeln sehr ähnlich ist. Dieses kann vorschlagen, dass diese Art von Beadwork von anderen Fertigkeiten entwickelte.

Einige Iroquois Kunstprodukte umfassen Beadwork, der mit der Ziegelsteinheftung, using Versatzreihen der Korne vergleichbar ist, Verzierungen für das Tragen um das Handgelenk herzustellen oder in den Haarbändern. Diese Versatzheftung konnte eine frühere Form der Ziegelsteinheftung sein. Solche Kunstprodukte können das früheste bekannte Beispiel der Ziegelsteinheftung sein. Tatsächlich kann diese Form des Kornspinnens zurück zu der viktorianischen Ära verfolgt werden.

Der Totadaho Riemen, ein frühes Beispiel des Versatzmusters dieser Form der Heftung, zurückgeht hinsichtlich des späten 1750’s. päten. Diese Heftung gefunden auch in den Beuteln, in den Kleidern, in den Aufnahmevorrichtungen und in anderen Einzelteilen des Komanchen. Auf diese Art der Heftung bezieht in den frühen Büchern als “bungle beading† und dargestellt in den Fertigkeiten wie Versagenohrringen lt.

baujobs sind. Angebracht auf einen fahrbaren Rahmen, der einem child’s Lastwagen ähnlich ist, können diese Arten der Sägen um eine Baustelle leicht leicht transportiert werden, und gespeichert werden, wann nicht erfordert.