Was ist gemerzerisierte Baumwolle?

Gemerzerisierte Baumwolle ist Baumwolle, die mit Natriumhydroxid behandelt worden ist, um bestimmte Eigenschaften herauszubringen, die zuerst von John Mercer 1851 entdeckt werden. 1890 fügte Horaz Lowe einen zusätzlichen Schritt dem Prozess hinzu, und die britische Baumwollindustrie fing an, sich für gemerzerisierte Baumwolle zu interessieren, die vorhandener heutiger Tag in einer großen Auswahl von Inkarnationen vom Gewinde zu abgeschlossenen Kleidern ist. Wenn sie richtig behandelt wird, ist gemerzerisierte Baumwolle stärkere, glattere und glänzender als regelmäßige Baumwolle. Zusätzlich nimmt sie Färbung bereitwillig, damit Hersteller reiche Farbensättigung in ihrer Baumwolle verursachen können. Die leuchtenden, glänzenden Farben der gemerzerisierten Baumwolle können in den Gewebespeichern, in den Garngeschäften und in den Kaufhäusern auf der ganzen Erde gefunden werden.

John-Textilienhändler entdeckte, dass dem das Untertauchen der Fasern wie Baumwolle und Leinen in einem Bad des ätzenden Sodas ihre Stärke erhöhen und sie auch Färbung bereitwillig würde nehmen lassen. Er patentierte seine Faserarbeit, aber die Baumwollindustrie zeigte nicht sehr viel Interesse an ihr. Es war Horaz Lowe, der den Prozess popularisierte, indem es das entdeckte, welches die Fasern unter Spannung hält, während sie erbrachten ein glänzenderes Gewinde getränkt wurden. Name des Textilienhändlers wird vermutlich zum Prozess gegeben, um seine wichtige Anfangsentdeckung zu erkennen, die die Weise Lowes zur Verfeinerung der Behandlung ebnete.

Merzerisierung beginnt mit die Baumwolle normalerweise erfassen und sie spinnen. Weil Baumwolle mit langen Fasern besser zur Merzerisierung nimmt, wird Pima, Ägypter und Seinselbaumwolle normalerweise für den Prozess gewählt. Das Baumwollgewinde wird unter Spannung gehalten und versenkt in ein in hohem Grade alkalisches Bad des Natriumhydroxids in einem Prozentsatz, der sich erstreckt, aber schwebt normalerweise um 22%. Nach Behandlung wird die gemerzerisierte Baumwolle in ein säurehaltiges Bad gesetzt, um es zu neutralisieren. Sobald dieser Prozess komplett ist, kann die Baumwolle als allein stehende Spulen des Gewindes gefärbt werden und gestrickt werden, gesponnen werden oder verpackt werden.

Die Ausdrücke „perlen Baumwolle“ und „pearle Baumwolle“ wird auch benutzt, um sich auf gemerzerisierte Baumwolle, wegen des tief glänzenden Aussehens des fertigen Baumwollgewindes zu beziehen. Zusätzlich zum Haben der reichen Farbensättigungs und des schimmernden Aussehens, ist gemerzerisierte Baumwolle auch viel stärker als herkömmliches Baumwollgewinde. Der Prozess schrumpft die Baumwollfasern und zieht fest und macht das Korn des Gewindes glatt. Weil die Baumwolle vorgekrimpt wird, neigt gemerzerisierte Baumwolle auch, regelmäßige Baumwolle nicht soviel wie zu schrumpfen, also können Verbraucher hinsichtlich des Sitzes der gemerzerisierten Kleider überzeugter sein.