Was sind verschiedene Arten der Bänder?

Band kann in zwei Hauptarten das gesponnene worden †„und Vliesstoff unterteilt werden. Gesponnene Bänder sind im Wesentlichen schmale Bänder des Tuches mit besonders fertigen Rändern. Nichtgewebte Bänder können von den Textilgarnen gebildet werden, die durch Kleber verpfändet werden, aber sind häufiger vom Plastik hergestellt.

Die Flexibilität und die Haltbarkeit der gesponnenen Bänder bilden sie gut angepasst für Gebrauch in der Kleidung und im Hauptdécor, sowie das In Handarbeit machen. Nichtgewebte Bänder können Qualitäten gegeben werden, die erlauben, dass sie werden, auf andere Arten gekräuselt zu werden, zerrissen zu werden und behandelt, die sie besonders nützlich für das In Handarbeit machen und die Geschenkverpackung bilden. Beide Arten Bänder können durch Beschaffenheit, Muster oder Verschönerung weiter gekennzeichnet werden.

Azetat-Bänder sind steifer, Satin-beenden die Bänder, die für Blumenvorbereitungen, Bankbögen und das Verpacken häufig benutzt sind.

, Organdy und Organza ist Vielzahl der Bänder der sehr leichten, geöffneten Webart Chiffon-, die allgemein als “sheers.† gekennzeichnet sind

Kräuselnbänder sind überzogen oder quetschverbunden, damit, wenn sie gegen einen scharfen Rand, wie das von gezogen werden, Scheren, der Strang einen Korkenzieheraspekt erwirbt.

Grosgrain-Bänder sind haltbare dennoch supple gesponnene Bänder. Die Rippen der Eigenschaft kreuzweise geben Grosgrain genügend Körper für ein klares Aussehen.

Schillernde Bänder haben a Perle-wie das Ende, das veränderbare Farben abhängig von dem Licht oder dem Winkel der Ansicht aufdeckt.

Jacquardwebstuhl ist eine Art Webart benutzt, um bildhafte Effekte zu produzieren. Der Ausdruck bezieht manchmal sich auf Bänder mit Stickerei auf ihnen. haben gestickte Bänder und die zutreffenden Jacquardwebstuhlbänder “right† und “wrong† Seiten ausgesprochen.

Moiré Bänder haben ein geplätschertes oder “watermark† Aussehen.

Ombre beschreibt Bänder mit dem diesem Farbton Übergänge von einer Farbe zu anderen.

Das Polyband, gebildet vom Polypropylen, ist gewöhnlich sehr glänzend und kann wasserdicht gebildet werden für im Freiengebrauch.

Satin-Bänder haben ein sehr glattes, glänzendes Ende. Satinbänder können einzeln-gegenübergestellt werden, das auf einer Seite glänzend ist und auf der anderen dull; oder zweiseitig, das auf beiden Seiten glänzend ist.

Taft-Bänder werden vom leichten Gewebe gebildet, das Mai oder Mai lichtdurchlässig nicht sein. Die Enden der Taftbänder neigen, leicht auszufransen, also ist es empfohlen sie wird geschnitten auf die Vorspannung oder schräg, eher als gerade herüber.

Samt-Bänder haben eine feste Webart und eine niedrige Schnittstapeloberfläche - die samtartige Seite - mit einer normalen Unterseite. Diese Bänder erfordern bestimmte Sorgfalt, damit die Plüschoberfläche nicht flach gedrückt und glänzend erhält.

Verdrahtete Bänder haben die feinen Drähte, die in die Salbandränder gelegt werden, damit, sobald gesetzt, die Anordnung seine Form hält.