Was ist eine japanische Rose?

Die japanische Rose, Kerria japonica, ist ein Frühling-blühender Strauch mit gelben Blumen unter seinem immergrünen Laub. Während die einzigen Sorten innerhalb der Klasse, zwei andere Vielzahl bekannt - eine weiß-blühende Form und eine doppelte blühende Vielzahl. Der Strauch ist nach Japan gebürtig und China aber wurde zum Westen von William Kerr, ein englischer Botaniker eingeführt, für den er genannt wurde. In den Jahren bekannt die Anlage durch viele Namen. Diese schließen das rosafarbene Kerria, Ostern-Rose mit ein, und das Gelbe stieg von Texas.

Die Ausdruck Ostern-Rose geschah resultierend aus der Blütenzeit des Strauchs. In vielen Bereichen tritt dieses im frühen Frühling um den Ostern-Feiertag auf. Das Namens„Gelb stieg von Texas,“, das auch im Lied erscheint, von der Blütenfarbe der Anlage und von seinem Überfluss in diesem Bereich kommt. In Japan wird die japanische Rose Yamibuki oder Gebirgsblume genannt. Dieses ist groß im Teil zu seinem natürlichen Wachstum in den Gebirgsregionen entlang Flüssen und Strombänken passend.

Während der Strauch eine Rose genannt wird, ist es wirklich nicht eine Rose überhaupt. Es besitzt jedoch ein allgemeines Vergleichen bis ein mit seinem steigen-wie Blüte. Japanische Rosen haben auch scharfe Ränder und ovalgeschnittene Blätter, die rosafarbenem Laub ähneln, aber keine Dornen. Seit der Einleitung der Anlage hier in den Zuständen, ist es ein populärer dekorativer Zusatz zu vielen Landschaftseinstellungen geworden.

Der Strauch kann, besonders im Waldland oder in den natürlichen Gärten ziemlich leicht gewachsen werden. Er bevorzugt Bereiche mit Farbton, kann irgendeine Sonne zwar zulassen. Japanerrose reagiert gut, um zu beschmutzen, die vorher mit organischer Angelegenheit, wie Mischung geändert worden ist, aber fast jeder möglicher gut-ablassenboden genügt. Der Strauch muss auch gleichmäßig feucht gehalten werden während seines aktiven Wachstums.

Zusätzlich erfordert Japanerrose jährliche Beschneidung, sein reichlich vorhandenes Wachstum und Aussehen aufrechterhalten zu halten. Während ältere Niederlassungen im späten Winter entfernt werden können, sollte Sorgfalt angewendet werden, also sind die Knospen des laufenden Jahres nicht betroffen, da diese von den Einjahresstämmen wachsen. Folglich wird Beschneidung gut gleich nach blühenden Enden vollendet. Zu spätes zu warten kann ein Faktor außerdem sein und zu Schaden des Blütenzyklus der folgenden Jahreszeit führen. Streng überwucherte und unansehnliche Sträuche können zurück zu dem Boden beschnitten werden rejuvenate Anlagen und gesünderes Wachstum anzuregen.

Jedermann, das eine japanische Rose wachsen möchte, findet dieses, um eine verhältnismäßig einfache Aufgabe zu sein. Der Strauch verbreitet durch Sauger, die geschnitten werden oder oben gegraben werden und in Töpfe gelegt werden können. Dieses ist auch wirkungsvolle Mittel der Steuerung. Eingemachte Anlagen können auf den Garten gebracht werden, der einmal den Mitgärtnern, der Familie oder den Freunden hergestellt wird oder weg gegeben ist.